User Online: 1 | Timeout: 06:26Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
L+T baut Sporthaus der Extraklasse
 
L+T baut Sporthaus an der Hase
Zwischenüberschrift:
"Antwort auf wachsenden Onlinehandel" – Restpostenmarkt am Stadtrand
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Das Modekaufhaus Lengermann und Trieschmann (L+ T) expandiert weiter, sogar im Doppelschritt: Bis 2017 soll an der Stelle des ehemaligen Wilhelmstiftes ein Sporthaus der Extraklasse entstehen. Außerdem will L+ T am Stadtrand an der A 33 einen Markt für Restposten einrichten.

Die Sporthaus-Pläne waren schon im vergangenen Jahr öffentlich geworden, jetzt ist die Standortfrage entschieden. Das frühere Wilhelmstift an der Ecke Herrenteichsstraße/ Kleine Domsfreiheit wird abgerissen und durch einen Neubau mit 5000 Quadratmeter Verkaufsfläche ersetzt. Die Bauarbeiten sollen 2015 beginnen. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2017 geplant. " Wir haben aber keine Eile", sagt L+ T-Geschäftsführer Mark Rauschen. Die Erweiterung sei keine Reaktion auf den Centerbau am Neumarkt, sondern eine Antwort auf den wachsenden Onlinehandel. Die Investitionssumme liege im zweistelligen Millionenbereich.

Das Sporthaus wird den Plänen zufolge vier Geschosse haben. " Im Erdgeschoss kommen wir den Kunden mit der Ware entgegen", sagt Thomas Ganter, der in der dreiköpfigen L+ T-Geschäftsführung für den Handel zuständig ist. Hier wird der jeweilige Saisonsport präsentiert im Winter der Skianzug, im Sommer der Bikini. Das erste Obergeschoss gehört den Teamsportarten, das zweite Obergeschoss soll allein dem Outdoor-Bereich mit Wandern und Trekking gewidmet sein. In einer zweiten Ausbaustufe will L+ T im dritten Obergeschoss ein Fitness- und Gesundheitscenter einrichten, das einen Extraschwerpunkt auf den Service legt. " Es wird ein ganzheitliches Angebot mit Personaltrainern, Ernährungs- und Gesundheitsberatung", sagt Ganter. Der besondere Clou dabei: Im Fitnesscenter soll eine Arztpraxis integriert werden. " Extra für einen ausgewiesenen Sportmediziner", wie Ganter betont.

Das Sporthaus wird nach Einschätzung von L+ T-Chef Mark Rauschen neue Maßstäbe setzen. Vergleichbare Konzepte gebe es im norddeutschen Raum nicht, allenfalls in München. L+ T führt damit seine Strategie fort, die die Fachzeitschrift " Textilwirtschaft" im vergangenen Jahr als " Fokussierung auf den Erlebnischarakter des Hauses" beschrieb. Der Laden dient nicht nur der Warenpräsentation, sondern ist Aktionsfläche. " Das ist unsere Antwort auf den wachsenden Onlinehandel", betont Mark Rauschen. Konkret heißt das: " Die Sportler sollen die Geräte und Bekleidung ausprobieren können." Das Internet biete das nicht. Die Möglichkeiten werden auch über die eines normalen Sportgeschäfts hinausgehen. " Ein Fußballer kann im Laden die Fußballschuhe anprobieren. Aber bei uns wird er auch gegen den Ball treten können", wie Ganter berichtet. Darüber hinaus bietet das neue Sporthaus Raum für Shows oder Auftritte von internationalen oder regionalen Sportstars. Mark Rauschen ist überzeugt, dass das Konzept eine Strahlkraft in die Region entfalten wird: " Wir wollen den Menschen einen weiteren Grund geben, eine halbe oder eine Stunde Fahrt in Kauf zu nehmen, um zum Einkaufen nach Osnabrück zu kommen."

Mit dem Bau des Sporthauses wird sich die Gestalt der Herrenteich-Ecke grundlegend ändern. Der Neubau erstreckt sich den Plänen zufolge von der Hase-Front (wo heute ein italienisches Restaurant untergebracht ist) bis zur Stubenstraße (Durchgang zur Großen Straße). Der Entwurf stammt vom renommierten Hamburger Architekturbüro Moths. Auch städtebaulich werde die Fassade " Aufmerksamkeit erzeugen", verspricht Rauschen. Details wollte er nicht mitteilen, weil sich die städtischen Gremien noch damit befassen müssen.

Mit den 5000 Quadratmetern des Sporthauses erreicht L+ T 22 000 Quadratmeter Verkaufsfläche und damit die Größenordnung des am Neumarkt geplanten Einkaufscenters in seinem Endausbau. Der Centerinvestor mfi plant im ersten Bauabschnitt 16 500 Quadratmeter, die im zweiten Schritt nach frühestens fünf Jahren auf 21 500 Quadratmeter ausgeweitet werden sollen.

Erstmals wird L+ T auch außerhalb der Innenstadt aktiv. Im früheren " Jawoll"- Markt an der Mindener Straße (direkt an der Autobahnanschlussstelle Lüstringen) will das Modehaus einen Markt für Restposten eröffnen. Das Gebäude ist bereits renoviert. Mark Rauschen bestätigte die Pläne, will sich aber erst dazu äußern, wenn der Mietvertrag unterschrieben ist. In der verkehrsgünstig gelegenen Außenstelle sollen Waren angeboten werden, die beim Schlussverkauf übrig geblieben sind oder als zweite Wahl klassifiziert werden. Solche Billigangebote passen nicht zum Image des Haupthauses im Zentrum und blockieren außerdem Lagerflächen. Wann der Reste-Markt eröffnet, ließ Rauschen offen.

Das alte Wilhelmstift (im Vordergrund) wird abgerissen. L+ T will hier ein 5000 Quadratmeter großes Sportfachgeschäft bauen.

An der Mindener Straße neben Kaminland und Bruno Kleine plant das Modehaus L+ T einen Markt für im Preis stark reduzierte Ware.
Fotos:
Jörn Martens

Kommentar
Hohe Anziehungskraft

Das neue Sporthaus an der Hase ist mehr als eine Antwort von L+ T auf den wachsenden Onlinehandel. Es ist die konsequente Fortführung der Strategie, dem neuen Handelszentrum am Neumarkt nicht das Feld zu überlassen.

Etwa 125 Millionen Euro will der Centerentwickler mfi in das Einkaufszentrum am Neumarkt investieren. Rechnet man zusammen, was L+ T seit 2005 ins eigene Haus gesteckt hat, wird wahrscheinlich auch eine dreistellige Millionensumme dabei herauskommen. So ist ein Magnet entstanden, dessen Anziehungskraft schon heute weit in die Region reicht. Mit dem Sporthaus der neuen Dimension wird diese Kraft noch stärker.

Und sie wird sich positiv auf den Handelsstandort Osnabrück auswirken, weil sich die Anziehungskräfte von L+ T, Neumarkt-Center, Kamp und Fußgängerzone nicht gegenseitig aufheben, sondern ergänzen und verstärken werden.

Osnabrück. Das Modehaus Lengermann + Trieschmann (L+ T) plant eine weitere Großinvestition: An der Hase soll bis 2017 ein Sportartikelhaus mit 5000 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen. Dafür wird das frühere Wilhelmstift an der Ecke Herrenteichsstraße/ Kleine Domsfreiheit abgerissen. L+ T will auf drei Etagen Sportbekleidung und - artikel anbieten, im Obergeschoss ist zusätzlich ein Fitnessstudio mit Praxisräumen für einen Sportmediziner vorgesehen. L+ T-Chef Mark Rauschen spricht von einer Investition im " zweistelligen Millionenbereich". Darüber hinaus will das Unternehmen am Stadtrand einen Restpostenmarkt eröffnen. An der Mindener Straße direkt an der Auffahrt zur A 33 soll stark reduzierte Bekleidung verkauft werden, die bei Schlussverkäufen übrig geblieben ist.
Autor:
Wilfried Hinrichs


Anfang der Liste Ende der Liste