User Online: 2 | Timeout: 05:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Überschrift:
Zehn Kilometer Ölspur
Zwischenüberschrift:
Länderübergreifender Einsatz
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Lotte. Eine mehr als zehn Kilometer lange Ölspur von der Autobahnbrücke bei der A-30-Anschlussstelle Lotte bis in den niedersächsischen Osnabrücker Ortsteil Atter hatte gestern der Alt-Lotter Löschzug auf dem Einsatzplan. Einmal mehr waren die Leute der Freiwilligen Feuerwehr aktiv in Sachen Umweltschutz.

Um 9.05 Uhr wurde der Einsatz von der Zentrale in Rheine ausgelöst. Gemeindemitarbeiter und Feuerwehrmann Marco Kramer entdeckte die Spur an der Alt-Lotter Kreuzung Hansaring/ Bahnhofstraße. " Es handelt sich vermutlich um Hydrauliköl beziehungsweise sonstige Betriebsstoffe", sagte Kramer. Gemeinsam mit Löschzugführer Marc Czichowski fuhr er die Spur ab. Beide stellten schnell fest, dass sie bis weit nach Atter reichte ein leckgeschlagener Lkw, so die Vermutung.

In Osnabrück-Atter hatte der zuständige Servicebetrieb bereits Kenntnis und den Verursacher schon gesichert: Ein Traktor stand neben der Leyer Straße beim Zubringer nach Osnabrück. Eine Bramscher Firma war hier schon unterwegs, um die Ölspur zu neutralisieren. Langsamer als Schrittgeschwindigkeit fuhr das Spezialfahrzeug, größere Rückstaus entstanden jedoch nicht.

Die nordrhein-westfälische Straßenmeisterei war in Alt-Lotte unterwegs. Auch hier musste die Spur unschädlich gemacht werden. Das übertrug die Meisterei einer Vertragsfirma aus Drensteinfurt. Akuter Handlungsbedarf zur Beseitigung der Ölspur bestand im Bereich des Botterbuscher Kreisels. Dort wurde noch vor Eintreffen des Fachunternehmens Bindemittel aufgetragen und vollgesogenes Granulat abgefegt.

Lottes Wehrleiter Volker Rapelius verschaffte sich persönlich einen Eindruck vom Ausmaß der Ölspur. " Ich hätte mir einen schnelleren Austausch der verantwortlichen Stellen über die Landesgrenze hinweg gewünscht. Dann hätten wir in Alt-Lotte schneller reagieren können." Bei Feuerwehreinsätzen sei das Standard: " Interkommunal haben wir Wehren eine problemlose Kommunikation", klingt leichte Kritik an den Servicebetrieben an.

Autofahrer nahmen die überschaubaren Verkehrsbehinderungen gelassen in Kauf.

In Osnabrück-Atter war eine Spezialfirma bereits am Werk, um die Ölspur zu neutralisieren.

Der Verursacher stand am Zubringer nach Osnabrück.

Erste Maßnahmen: Am Botterbuscher Kreisel streuen Alt-Lotter Feuerwehrleute die kilometerlange Ölspur mit Bindemittel ab. Fotos:
Ursula Holtgrewe
Autor:
Ursula Holtgrewe


Anfang der Liste Ende der Liste