User Online: 1 | Timeout: 03:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Eiswette – hier kann jeder mitschätzen
Zwischenüberschrift:
Antwort bei der Energiemesse
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Aktion soll auf Effizienz von energetischer Gebäudesanierung hinweisen: 288 Kilogramm Eis, zwei Häuser, dreizehn Tage: Das sind die Rahmendaten der Osnabrücker Eisblockwette 2014.

Die Wette ist eine Gemeinschaftsaktion der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland (HWK) sowie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit dem Ziel, die Wirksamkeit von energetischer Gebäudesanierung zu demonstrieren. Gestern bezogen die Eisblöcke ihre Quartiere auf dem Gelände der DBU, um dort vor sich hin zu schmelzen bis am 30. März im Rahmen der 10. Osnabrücker Energiemesse das Ergebnis bekannt gegeben wird.

Von außen erscheinen die beiden Häuschen absolut identisch: Spanplattenverkleidung, jeweils 80 Zentimeter breit, 120 Zentimeter tief, die Distanz vom Boden bis zum Dachfirst beträgt 150 Zentimeter. Beide beherbergen seit gestern jeweils 288 Kilogramm Stangeneis. Der große Unterschied verbirgt sich zwischen Eis und Verkleidung: Eines der Häuser ist mit einer zwölf Zentimeter dicken Schicht Mineralwolle gedämmt das andere nur herkömmlich isoliert. Die Ausgangslage der Wette ist damit jener vor einem Spiel des FC Bayern gegen den VfL Osnabrück ähnlich, Tipps variieren daher auch nur im Detail: Für das gedämmte Häuschen rechnet DBU-Generalsekretär Heinrich Bottermann bis zum Ende der Wette mit einem Volumenverlust von 25, für das Pendant mit einem von 60 Prozent. HWK-Präsident Peter Voss prognostiziert Werte von maximal zehn beziehungsweise fünfzig Prozent.

" Die Wette soll vor allem zeigen, wie effektiv und wichtig energetische Gebäudesanierung ist", so Voss. Bei der verwendeten Mineralwolle handele es sich um einen Dämmstoff, der Temperaturen im Gebäudeinneren sehr gut konservieren könne, weswegen für den Eisblock im Häuschen nur mit einer sehr geringen Abschmelzung zu rechnen sei.

Die Osnabrücker Eisblockwette findet im Rahmen der DBU-Kampagne " Haus sanieren profitieren!" statt. Mitmachen ist da ausdrücklich erwünscht. Unter www.sanieren-profitieren.de können Interessierte in die Wette einsteigen. Deren Ergebnis wird am 30. März um vierzehn Uhr auf der Energiemesse bei der DBU bekannt gegeben. Zu gewinnen gibt es eine Energieberatung, eine Führung durch den " Energiespar-Zoo" für zwei bis vier Personen sowie einen freien Eintritt für eine Familie ins Nettebad.

Energiemesse

Verschiedene Aussteller präsentieren an beiden Messetagen von 10 bis 18 Uhr ihre Produkte und Dienstleistungen zu den Themenschwerpunkten Solarenergie, Wärmedämmung, Heizen mit Holz und Pellets, Wärmepumpen, kontrollierte Wohnraumlüftung, Energie und Haus, Stromeinsparung, Finanzierungen, Hausgeräte zum Kühlen und Gefrieren sowie Elektromobilität. Des Weiteren ergänzen verschiedene Fachvorträge zu aktuellen Themen das Angebot der Energiemesse im DBU-Zentrum für Umweltkommunikation.

Den Auftakt der Energiemesse wird die durch die NOZ veranstaltete Podiumsdiskussion zum Thema " Energiewende" bilden am Donnerstag, 27. März, 18 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr), im NOZ-Medienzentrum, Osnabrück. Auf dem Podium unter anderen: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Heinrich Bottermann, Generalsekretär der DBU, Manfred Hülsmann, Vorstandsvorsitzender Stadtwerke Osnabrück. Moderation: Ralf Geisenhanslüke, NOZ-Chefredakteur.

Bildtext:
Die Eisblockwette läuft: Am Montag beschickten (v. l.) Heinrich Bottermann und Peter Voss die verschiedenen Modellhäuschen mit Stangeneis. Am 30. März wird nachgemessen, wie viel geschmolzen ist.

Foto:
Klaus Lindemann

Autor:
Markus Pöhlking


Anfang der Liste Ende der Liste