User Online: 2 | Timeout: 09:47Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schüler pflanzen eine Obstwiese in Hellern
Zwischenüberschrift:
Stadtwerke stellen die 1,5 Hektar große Fläche zur Verfügung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Bäume pflanzen ist cool aber nachhaltig muss es sein. So sehen das auch die Schüler der Berufsbildenden Schulen Osnabrück-Haste und der Montessori-Schule. Auf einem Grundstück der Stadtwerke Osnabrück in Hellern legen sie eine ökologisch wertvolle Streuobstwiese an.
Auch die Pflege wird von den jungen Klimaschützern übernommen, begleitet von den Stadtwerken und den Klimabotschaftern der Schülerinitiative " Plant-for-the-Planet". Bis zum Sommer 2015 soll die Schüler-Obstwiese fertiggestellt werden.
" Diese Aktion ist Umweltbildung pur", sagte der technische Leiter der Stadtwerke Osnabrück und ESOS-Geschäftsführer, Ingo Hannemann, bei den Pflanzarbeiten der Schüler. " Es ist großartig, was die Schüler und das dahinter stehende Netzwerk an regionalen Partnern gemeinsam hier auf die Beine stellen."
Eigentlicher Hintergrund der " Schüler-Obstwiese"- Aktion auf dem Stadtwerke-Gelände in Hellern sind die Erschließungsarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Winkelhausenkaserne. Im Zuge der dortigen Eingriffe in Natur und Landschaft hatte die Stadtwerke-Tochter eine Ersatzmaßnahme zu leisten.
Schnell war der Kontakt zu den Waldpädagogen der Niedersächsischen Landesforsten und zur Naturschutzstiftung des Landkreises geknüpft, die im Rahmen der Schülerinitiative " Plant-for-the-planet" Osnabrücker Schüler zu " Klimabotschaftern" ausbilden und schon im vergangenen Jahr bei ähnlichen Umweltbildungsprojekten mit den Stadtwerken zusammengearbeitet haben.
Der Waldpädagoge Horst Wieting wies darauf hin, dass auf Streuobstwiesen bis zu 5000 Tierarten beheimatet seien. Den größten Anteil nähmen dabei Insekten wie Käfer, Wespen, Hummeln und Bienen ein.
An drei Tagen pflanzen die Schüler der Berufsbildenden Schulen Osnabrück-Haste und der Montessori-Schule 30 von insgesamt 70 Obstbäumen. Zunächst werden hochstämmige, alte Apfel-Sorten gepflanzt. " Mit diesen heimischen Arten, ergänzt von weiteren Obstsorten im kommenden Jahr, stellen wir sicher, dass wir eine artenreiche Streuobstwiese anlegen", erläuterte Maike Gering als ausgebildete Landschaftsgärtnerin.
2015 geht′s weiter
Das Stadtwerke-Gelände war bislang eine bewirtschaftete Ackerfläche mit einer Gesamtgröße von 1, 5 Hektar. Ziel sei es, diese gesamte Fläche sukzessive anzulegen, betonte Gering. In der nächsten Pflanzperiode sollten die Arbeiten fortgesetzt werden. Natürlich wieder als Umweltbildungsprojekt mit allen Partnern. Die Umweltbildung sei ein wesentlicher Baustein des KUK-Konzepts " Kompetenz-Umwelt-Klima" und eine echte Herzensangelegenheit, wie Projektleiterin Gering betonte.
Weitere Informationen zur grünen Initiative der Stadtwerke KUK sind unter www.stadtwerke-osnabrueck.de/ kuk zu finden.

Bildtext:
Ein starkes Team für eine nachhaltige Obstwiese: die Schüler der Montessori-Schule, die Berufsschüler von den BBS Haste und die anderen Mitwirkenden in Hellern.

Foto:
Oliver Pracht
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste