User Online: 1 | Timeout: 16:12Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Weg in die Hasestraße über Angersbrücke wieder frei
Zwischenüberschrift:
Sanierung nach acht Monaten abgeschlossen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Nach acht Monaten Bauzeit ist die Hasestraße wieder in beide Richtungen befahrbar. Die sanierte Angersbrücke wurde am gestrigen Mittwoch für den Verkehr freigegeben. Die Busse umfahren die Hasestraße aber bis zum Ende des Weihnachtsmarktes weiterhin von 14 bis 22 Uhr.
Als mit der Sanierungsplanung der Angersbrücke begonnen wurde, war Wolfgang Griesert noch Stadtbaurat. Als Oberbürgermeister nahm er nun die Eröffnung vor. " Eine Stadt, die Osnabrück heißt, hat auch viele Brücken", leitete er seine Rede ein und verwies darauf, dass schon in seiner Zeit als Stadtbaurat jede Menge davon erneuert wurden.
Die Angersbrücke wurde zuletzt vor genau 100 Jahren saniert. Damals wurde die Fahrbahn breiter gemacht. Bei der Überholung 2013 wurde sie für die starken Verkehrsbelastungen fit gemacht. Schließlich fahren Busse und Laster über die Angersbrücke. Ihre historischen Fundamente wurden jetzt erneuert. Das Gewicht der Fahrbahn ruht nun auf zwei modernen Widerlagern. Auch optisch wurde die Brücke aufgemöbelt. Denn neben der alten Mauer, die für die Sanierung ab- und nun wieder aufgebaut wurde, schmücken moderne Straßenleuchten und ein zeitgemäßes Geländer den Weg über die Hase.
Geschäftsleute erleichtert
590 000 Euro hat die Sanierung gekostet. Das entspreche in etwa dem Preis für ein großes Einfamilienhaus, sagte Stadtbaurat Frank Otte. 370 Kubikmeter Beton und 45 Tonnen Stahl wurden verarbeitet. Diese Mengen hängen damit zusammen, dass unter dem Asphalt viele Leitungen neu verlegt wurden.
Die Geschäftsleute an der Hasestraße freuen sich, dass Autofahrer wieder direkt vor ihre Ladentüren fahren können. Sie beklagten sich in der Bauzeit darüber, dass weniger Kunden in ihre Geschäfte gekommen seien. Manch ein Anwohner dagegen bedauert es, dass die ruhige Zeit nun vorbei ist. Die Hasestraße sei in den letzten acht Monaten ruhig wie eine Fußgänger zone gewesen, sagte eine Anwohnerin.
Der direkte Weg vom Altstadt-Bahnhof in die Hase straße ist mit dem Ende der Brückensanierung wieder frei. Wer von dort zum Weihnachtsmarkt will, ist allerdings zu Fuß schneller. Denn die Busse werden noch bis zum Ende des Marktes am Sonntag, 22. Dezember, umgeleitet. Zwischen 14 und 22 Uhr fahren die Linien 41, 541, 81, 82, 581 586 und 610 über die Dielingerstraße, den Natruper-Tor-Wall und die Hasemauer oder in der Gegenrichtung über den Hasetorwall. Ab Montag, 23. Dezember, fahren die Busse wieder ganztägig durch die Hasestraße.

Bildtext:
Bitte schön, Sie dürfen wieder durch: Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (2. v. r.) öffnete die sanierte Angersbrücke für die Wiederdurchfahrt.

Foto:
Jörn Martens
Autor:
rei


Anfang der Liste Ende der Liste