User Online: 2 | Timeout: 04:03Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Neue Laichplätze für Forellen
Zwischenüberschrift:
Grundschüler aus Voxtrup gestalten den Sandforter Bach um
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Ein Vormittag in der Natur statt im Klassenzimmer ist an sich schon eine tolle Sache. Wenn man dann auch noch mit Gummistiefeln und Regenhose im Matsch herumstapfen darf, ist der Schultag rundum gelungen. Dieser Meinung jedenfalls waren die Viertklässler der Grundschule Voxtrup, die in dieser Woche am nahe gelegenen Sandforter Bach im Einsatz waren. Im Zuge des Projekts " Schulen für eine lebendige Hase" waren sie losgezogen, um nach Muscheln und Käfern zu keschern und vor allem, um unter fachkundiger Anleitung neue Laichplätze für Fische und andere Wasserlebewesen zu schaffen.

" Unser Voxtruper Fischexperte Friedrich Hehmann hat vor Kurzem Bachforellenlarven im Sandforter Bach nachgewiesen", erklärte Natur- und Wildnispädagogin Björg Dewert den Kindern. Dies solle zukünftig wieder zum Normalfall werden. Um geeignete Laichplätze für die Fische zu schaffen, verteilten die Schüler eifrig Kies in der Bachsohle. Dazu bildeten sie eine Eimerkette, die sich jedoch schnell ausdünnte, weil jeder einmal Kies schippen und in hohem Bogen in den Bach kippen wollte.

" Die Begeisterung der Kinder ist ansteckend", meinte Schulleiterin Gabriele Dörenkämper, die beim ein oder anderen Eimer ebenfalls mit anpackte. Zunächst hatte nur eine Gruppe der Schule an dem Projekt " Lebendige Hase" teilnehmen sollen, aber letztlich war das Interesse doch so groß, dass gleich die ganze Schule mitmachte. " Alle dritten und vierten Klassen haben bereits einen Vormittag lang mitgeholfen. Im November sind dann die Erst- und Zweitklässler dabei, wenn Schatten spendende Bäume am Bachufer gepflanzt werden."

Der Sandforter Bach sei im Fließgewässerprogramm der Stadt Osnabrück schon immer als sehr sauberes und sauerstoffreiches Gewässer klassifiziert worden, aber es gebe immer noch Verbesserungspotenzial, so Christiane Balks-Lehmann, Leiterin des Fachdienstes Naturschutz- und Landschaftsplanung. " Kiesbetten und Ufergehölze, wie sie jetzt angelegt werden, schaffen Lebensraum für vielfältige Wasserlebewesen."

Wie wichtig intakte Gewässer auch für den Menschen sind, erläuterte Klaus Jordan, Leiter Betriebssteuerung und Wasserwirtschaft bei den Stadtwerken Osnabrück. " Viele Kinder aus Voxtrup haben schon einmal eine Führung durch das Düstruper Wasserwerk mitgemacht und wissen, wie Grundwasser gefördert und aufbereitet wird," so Jordan. Der sorgsame Umgang mit der Natur besonders im Umfeld von Brunnen solle den Schülern bei der Aktion bewusst werden.

Neben den Stadtwerken, die das Projekt " Schulen für eine lebendige Hase" finanziell unterstützen, hatte der Unterhaltungsverband 96 " Hase-Bever" das Sohlsubstrat zur Verfügung gestellt und die entsprechenden Vorarbeiten geleistet.

Bildtext:
Mit Feuereifer schippen die Grundschüler aus Voxtrup Kies, der in der Sohle des Sandforter Baches verteilt wird, um Laichplätze für Fische und andere Wasserlebewesen zu schaffen.

Foto:
Jörn Martens


Anfang der Liste Ende der Liste