User Online: 2 | Timeout: 09:48Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Einblicke in fremde Kulturen
Zwischenüberschrift:
Polnische Jugendliche besuchen Austauschschüler in Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Es braucht nicht unbedingt Sprache, um sich gut zu verstehen. Das wurde beim dritten deutsch-polnischen Schüleraustausch an der Thomas-Morus-Schule allen Beteiligten schnell klar. Mit " Händen und Füßen", ein wenig Englisch und ein paar Brocken Deutsch klappte die Verständigung zwischen den Austauschschülern aus Polen und ihren deutschen Gastfamilien perfekt.
Eine Woche lang waren 23 Schüler aus Olsztyn/ Polen zu Besuch in Osnabrück. Mit den deutschen Schülern unternahmen sie Ausflüge, um Land und Leute besser kennenzulernen.
Beim Abschiednehmen waren alle voll des Lobes für die deutschen Gastgeber. " Unsere Gasteltern waren sehr nett und herzlich", fand Martyna Ryolzeski-Baczek (14). Über Skype und Facebook will sie auch über den Schüleraustausch hinaus den Kontakt zu ihren neuen Freunden in Osnabrück halten. Auch Klawdia Jaszczanin (16) zog ein rundum positives Fazit. Besonders gut hätten ihr der Museumsbesuch im Felix-Nussbaum-Haus und der Ausflug nach Hannover gefallen. " Als wir den Landtag in Hannover besichtigten, durften wir sogar den großen Sitzungssaal betreten und alle einmal auf dem Stuhl des Ministerpräsidenten Platz nehmen", erzählte Johannes Book (15) von der Thomas-Morus-Schule . Außerdem hätten ihm die Ausflüge zur Zeche Zollverein in Essen und die zahlreichen sportlichen Aktivitäten mit den polnischen Austauschschülern viel Spaß gemacht. Ein Höhepunkt der Austauschwoche war auch die gemeinsame Party im Kolpinghaus in Rulle.
Das ausgedehnte Kulturprogramm bewerteten fast alle Schüler sehr positiv. Einige Mädchen hätten gerne mehr Zeit zum Shoppen gehabt trotz des Besuchs im Centro in Oberhausen.
" Die Vorbereitung des Programms nimmt immer sehr viel Zeit in Anspruch", erklärte Lehrerin Gertrud Kassing, die alle zwei Jahre den Austausch für die neunten und zehnten Klassen der Thomas-Morus-Schule organisiert. Dieser sei nur dank des deutsch-polnischen Jugendwerks und der vielen engagierten Gastfamilien in beiden Ländern möglich. Auch beim Besuch der deutschen Schüler in Polen im Oktober hatte es ein umfangreiches Ausflugs- und Veranstaltungsprogramm gegeben.
" Die Stimmung unter den Schülern war die ganze Zeit über fantastisch", fand Tobias Hölscher (15). " Jeder ist auf jeden zugegangen, es gab niemanden, der abseits stand." Er könne das Austauschprogramm nur weiterempfehlen. Mit dem nächtlichen Linienbus fuhren die Schüler zurück nach Olsztyn. Die nächsten Besuche sind schon versprochen.

Bildtext:
Hatten viel Spaß zusammen: die Schüler, die beim Austausch mitgemacht haben.

Foto:
Egmont Seiler
Autor:
rbru


Anfang der Liste Ende der Liste