User Online: 2 | Timeout: 19:42Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Blitzermarathon auf dem Radweg
Zwischenüberschrift:
Aktion im Rahmen der Kampagne "Osnabrück sattelt auf" startete gestern an der Wittekind-Realschule
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Blitzermarathons, radarfallengespickte Ausfallstraßen: Schnelles Autofahren kann schon mal im kostspieligen Blitzlichtgewitter enden. Geht es jetzt auch noch den Radfahrern an den Kragen? Ein Schild mit der Aufschrift: " Super! Sie wurden geblitzt!" könnte bei Radlern in Osnabrück in den nächsten Tagen diesen Eindruck erwecken. Statt unverhohlener Freude über zusätzliches Geld für die Stadtkasse ist die Botschaft aber tatsächlich als Lob zu verstehen: Im Rahmen der Kampagne " Osnabrück sattelt auf" veranstaltet die Stadt derzeit eine Blitzer-Aktion, an deren Ende Gewinne statt Sanktionen warten.
Auftakt der Aktion war gestern an der Wittekind-Realschule: Schüler und Lehrer, die mit dem Rad zur Schule kamen, konnten sich fotografieren lassen, mit der Zustimmung zum Blitzlicht erfolgt die Teilnahme an einem Gewinnspiel, zudem erscheinen die Bilder in einem Kampagnenblog . " Die Aktion ist eine Maßnahme, um den Radverkehr in Osnabrück attraktiver zu gestalten", erklärte Ulla Bauer vom Fachdienst Verkehrsplanung die Idee dahinter. Die Wittekind-Realschule sei als Auftaktort gewählt worden, " weil wir uns ganz bewusst auch an Schulen wenden wollen: Besonders unter Teenagern gilt Radfahren als eher uncool", so Bauer, positive Resonanz könne die Motivation zum Tritt in die Pedale verstärken. Aus Sicht der Schule ergänze die Aktion die grundsätzliche Ausrichtung: " Mobilität ist bei uns ein wichtiger Bestandteil im Lehrplan", erläuterte Wittekind-Lehrerin Simone Reiniger, die Aktion könne nicht nur bisherige Radmuffel zum Umdenken bewegen, sondern " auch unterstreichen, wie viele Schüler und Lehrer bereits mit dem Rad zur Schule kommen". Als Garanten für einen sicheren Schulweg auf zwei Rädern gibt es an der Wittekind-Realschule das Projekt " Rad-Scouts", insgesamt elf Neuntklässler begleiten jüngere Schüler auf Hin- und Rückweg. Die praktische Verkehrserziehung zeigt sich am Fahrradständer: Um kurz vor acht war gestern kaum noch Platz, Fahrräder abzustellen. Insgesamt 240 Radfahrer fotografierte das Blitzer-Team gestern an der Wittekind-Realschule, als Sofort-Prämie gab es Traubenzucker und Reflektoren: " Eine gute Aktion, ich fände es begrüßenswert, wenn noch mehr meiner Mitschüler mit dem Rad kämen", bewertete Max Rose die Aktion. Er käme täglich mit dem Rad, so der Schüler genauso wie Sabine Juppe: " Nur wenn Schnee liegt, nicht", lautete das einzige Ausschlusskriterium der Lehrerin, die sich ebenfalls positiv zur Aktion äußerte. Zunächst bis Ende Juni werden an verschiedenen Stellen in Osnabrück die Blitzer-Aktionen durchgeführt, zu gewinnen gibt es ein Pedelec, Wellness-Gutscheine vom Nettebad und Fahrradzubehör, Termine und weitere Informationen gibt es unter: www.osnabrueck-sattelt-auf.de

Bildtext:
" Super! Sie wurden geblitzt" heißt eine Aktion der Stadt, die an der Wittekind-Realschule startete.

Foto:
Hermann Pentermann
Autor:
poel


Anfang der Liste Ende der Liste