User Online: 5 | Timeout: 16:49Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Natur im Blick
Zwischenüberschrift:
Piepenbrock von den Vereinten Nationen ausgezeichnet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Ein bunter " Vielfalt-Baum" steht ab sofort im Hauptsitz der Piepenbrock Unternehmensgruppe an der Hannoverschen Straße. Mit der Trophäe zeichnen die Vereinten Nationen weltweit Projekte aus, die sich in nachahmenswerter Weise für den Erhalt der biologischen Vielfalt engagieren. Piepenbrock erhielt den Preis für seine " Azubi-Projekttage" im Brandenburgischen Naturpark Stechlin-Ruppiner Land, wo das Unternehmen einen 2200 Hektar großen Forst betreibt.
Im August 2012 hatten zehn angehende Gebäudereiniger aus verschiedenen Piepenbrock-Niederlassungen zwei Tage im Forst Rheinshagen im Naturpark verbracht. Nachdem sie sich im Naturparkhaus Stechlin einen Überblick über die Umweltaktivitäten des Dienstleistungsunternehmens verschafft hatten, legten sie selbst Hand an. In Teamarbeit entfernten sie Kiefern-Gewächse von einer drei Hektar großen Heidefläche, die zu überwuchern drohte.
" Der Lebensraum Sandheide beheimatet viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten und ist deshalb besonders schützenswert", erklärte Mario Schrumpf, Leiter des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land. " Ursprünglich entstanden solche Heideflächen nach Waldbränden, doch gibt es diese in Mitteleuropa kaum noch. Die seltenen Naturräume müssen deshalb künstlich frei gehalten werden." Piepenbrocks ökologisches Engagement sei für den Naturpark ein Glücksfall.
" Der Einsatz im Forst hat viel Spaß gemacht, und wir haben dadurch noch besser verstanden, wie sich Piepenbrock für Umwelt und Natur einsetzt", erinnerte sich die Auszubildende Jasmin Hergemöller. Das Projekt soll zukünftig regelmäßig weitergeführt werden: Im Spätsommer sind wieder Projekttage im Naturpark geplant.
Markus Große Ophoff, Leiter des Zentrums für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), der im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade die Preisverleihung vornahm, lobte besonders das Ausbildungskonzept Piepenbrocks, in dem Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein fest verankert seien. Von deutschlandweit 87 Initiativen sei das Azubi-Projekt von Piepenbrock das erste im Raum Osnabrück, das die Auszeichnung der Vereinten Nationen erhalte.
Piepenbrock soll langfristig zu einem CO 2 - neutralen Unternehmen umgebaut werden.

Bildtext:
Über die Auszeichnung freuen sich (von links) Arnulf Piepenbrock, Jasmin Hergemöller (Azubi), Markus Große Ophoff und Olaf Piepenbrock.

Foto:
Egmont Seiler
Autor:
rbru


Anfang der Liste Ende der Liste