User Online: 2 | Timeout: 17:51Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nuka und Dinkar kommen
Zwischenüberschrift:
Hannoversche Elefanten ziehen nach Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Schwergewichtige Neuzugänge im Osnabrücker Zoo: Die Asiatischen Elefantenbullen Nuka und Dinkar packen derzeit in Hannover ihre Koffer, um in der zweiten Maiwoche nach Osnabrück umzuziehen.

Damit ist Ersatz gefunden für die Elefanten, die aus Emmen nach Osnabrück ziehen sollten. Dieser Wechsel war gescheitert, weil Gesundheitstests an einigen Mitgliedern der Herde negativ ausfielen. Mit den beiden Jungbullen aus der Landeshauptstadt wird der Osnabrücker Zoo in Abstimmung mit dem Zuchtbuchführer für Asiatische Elefanten zunächst einmal eine Jungbullengruppe aufbauen.

Langfristiges Ziel ist aber weiterhin der Aufbau einer intakten Zuchtgruppe. Zoodirektor Michael Böer: " Sobald eine passende Elefantenkuh mit Tochter oder Nichte gefunden ist, werden diese an den Schölerberg ziehen und mit dem ausgewachsenen Elefantenbullen Luka eine neue Familie gründen." Das könne zwischen ein und drei Jahre dauern, aber Osnabrück stehe auf der Warteliste weiterhin auf dem ersten Platz für eine Zuchtgruppe.

Die beiden Neuen werden " richtig Leben auf den Schölerberg bringen", ist sich Böer sicher. Die Jungs sind drei Jahre alt, messen 1, 80 Meter und bringen jeweils 1100 Kilogramm auf die Waage. Das war es dann aber auch mit den Gemeinsamkeiten. Charakterlich unterscheiden sie sich nach Auskunft ihres bisherigen Pflegers Christoph Wöllner vom Zoo Hannover deutlich: Während Nuka friedlich und ein wenig verträumt durchs Leben läuft, gibt sein Halbbruder Dinkar den Verwegenen. Mit seinem Hang zum Toben, Schubsen und Drängeln fordert er Nuka immer wieder gerne heraus.

Bevor die beiden das Gehege beziehen können, muss Tutume seine alte Heimat verlassen. Der Afrikanische Elefantenbulle wird einen Zwischenstopp im Serengeti-Park Hodenhagen machen, bevor es in seine neue Heimat im Granby-Zoo in Kanada geht.

Nuka und Dinkar werden schon in absehbarer Zeit Gesellschaft bekommen, wenn der erwachsene Bulle Luka in Osnabrück eintrifft und noch weitere Jungbullen zu der Gruppe stoßen. " Zurzeit laufen die letzten Gesundheitstests", so Böer.

Bildtexte:
Ein Trompetengruß nach Osnabrück: Jungbulle Dinkar steht in den Startlöchern für die Reise zum Schölerberg.

Das ist Nuka.

Fotos:
Zoo Hannover

Autor:
Dietmar Kröger


Anfang der Liste Ende der Liste