User Online: 1 | Timeout: 01:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Klimaschutz kinderleicht erklärt
Zwischenüberschrift:
Viele Familien beim "Klimatopia-Tag" im Zoo Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. 12 000 Besucher zählte am Sonntag der Osnabrücker Zoo. Zur Eröffnung der neuen Erlebnisausstellung " Klimatopia" hatte der Zoo gemeinsam mit den Stadtwerken zum großen " Klimatopia-Tag" geladen. Bereits am Vormittag bildeten sich lange Schlangen an den Kassen, wohl auch weil schönes Frühlingswetter angesagt war.
Auf der eigens eingerichteten Aktionsbühne beim Affentempel gab es ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit viel Musik, unter anderem vom bekannten Osnabrücker Kindermusiker Frank Acker. Mit seinem " Tips-und-Taps-Umweltsong" traten auch einige Kindergruppen auf, die bei der Mitmachaktion des Zoos gewonnen hatten. Dabei waren die " Sunshine Kids" aus Neuenkirchen, die für ihre fröhliche Tanzaufführung viel Applaus ernteten.
Einige Schüler, die sich in den Inititativen " jugend denkt um.welt youthinkgreen" und " Plant-for-the-Planet" engagieren, stellten auf der Bühne ihre Umweltprojekte vor und riefen zum Mitmachen auf. Klimabotschafterin Larissa (13) von " Plant-for-the-Planet" verkaufte danach Klima-Wald-Aktien an interessierte Zoobesucher. Das Geld wird für die Anpflanzung von Laubgehölzen im Landkreis Osnabrück verwendet. Zu den Jungaktionären gehörte auch die neunjährige Svea aus Ibbenbüren, der der Umweltschutz sehr am Herzen liegt. " Svea hat schon viel über die Abholzung des Regenwalds und das Aussterben von Tierarten gelesen", berichtete ihre Mutter Britta Kitte. In einer Initiative wie Plant-for-the-Planet" würde sie sich auch gern engagieren. " Da müssen wir uns einmal bei uns in Ibbenbüren umschauen."
Für die Anpflanzung von Klimawald setzte sich auch Fritz Brickwedde mit voller Muskelkraft ein. Der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt trat am Stand der Stadtwerke Osnabrück persönlich in die Pedale, denn die Stadtwerke hatten angekündigt, für jede geradelte Kilowattstunde einen Baum zu pflanzen.
Die DBU selbst, die zu den Hauptsponsoren der " Klimatopia"- Ausstellung gehört, präsentierte sich auf dem Aktionsgelände mit dem Klimaschutzprojekt " Haus sanieren profitieren". Außerdem stellte das Museum am Schölerberg seine Experimentierkoffer aus. Adrian (6) hatten es die solarbetriebenen Ventilatoren und Fahrzeuge besonders angetan. " Er hat zu Hause auch schon Solar-Spielzeug von Playmobil", erklärte Mutter Sitha Schillmöller seine Begeisterung. Die " Klimatopia"- Ausstellung wollen sie sich aber lieber beim nächsten Zoobesuch noch einmal genauer anschauen. " Zur Eröffnung war es uns dort zu voll."

Bildtexte:
So funktionieren erneuerbare Energien: Kinder konnten im Zoo verschiedene Solarmodelle ausprobieren.

Für jede geradelte Kilowattstunde ein Baum: Auch Fritz Brickwedde machte mit.

Fotos:
Hermann Pentermann
Autor:
rbru


Anfang der Liste Ende der Liste