User Online: 2 | Timeout: 12:59Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Ausstellung eröffnet Reihe zur Nachhaltigkeit
Zwischenüberschrift:
Osnabrücker Netzwerk soll Initiativen aus verschiedenen gesellschaftlichen Sparten vereinen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück . Was können Wirtschaft und Gesellschaft von der Natur lernen? Diese Frage steht im Zentrum der Veranstaltungsreihe " Akteursnetzwerk Osnabrück 2020: Veranstaltungen und Ausstellung Nachhaltig leben, voneinander lernen und miteinander wirtschaften′" kurz: " Osnabrücker Evo pfade". Den Auftakt bildet die Ausstellung " Darwin meets Business" mit einer Vernissage am 24. April um 18 Uhr in der St.-Katharinen-Kirche. Von April bis Dezember finden über 50 Veranstaltungen statt.
" Mit diesem Projekt sollen die Themen Nachhaltigkeit, Wirtschaft, Spiritualität und Bildung sowohl in der Stadt als auch außerhalb mit allen Sinnen begreif- und erfahrbar gemacht werden", kündigt Fritz Brickwedde, Generalsekretär der DBU, das Vorhaben an. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Projekt mit knapp 125 000 Euro.
Das Berliner Beratungsunternehmen Evoco GmbH möchte lokale Initiativen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Kirche zum Thema Nachhaltigkeit in Osnabrück in einem Netzwerk zusammenführen. " Neben der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit wird die Spiritualität oft als vierte Säule der Nachhaltigkeit bezeichnet", erklärt Ingrid Großmann, Geschäftsführerin von Großmann-Coaching Osnabrück, die den ersten Impuls für das Projekt gab.
Über 50 Veranstaltungen
Otto Weymann, Pastor in der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Katharinen, Ingrid Großmann und Klaus-Stephan Otto von Evoco holten das Projekt nach Osnabrück. In Kooperation mit der Hochschule Osnabrück und der Lokalen Agenda 21 soll ein Modell entstehen, das auch für andere Regionen Deutschlands entwickelt werden kann.
Über 50 Veranstaltungen von der Ausstellung " Darwin meets Business" über Seminare und Messen bis hin zur Exkursion sollen die " Evopfade" zunächst in Osnabrück begehbar machen. Familien können am 27. April um 15 Uhr den Bioland-Hof Hof Hellbaum in Ostercappeln-Schwagstorf entdecken und einen ganzen Tag in der Natur mit Tieren und Menschen erleben. Eine Radtour am 19. Mai unter dem Motto " Darwin meets Drahtesel" führt über die drei Berge Schölerberg, Westerberg und Piesberg und bietet Einblicke in Millionen Jahre alte Erdgeschichte. Am 26. Mai öffnet der Naturgarten am Gertrudenberg seine Tore, um Interessierte in die Stauden-, Obstbaum- und Kräuterwelt einzuführen. Auch können die neu aufgestellten Bienenstöcke besichtigt werden. Auf einer 25 Kilometer langen Radtour am 2. Juni können sich die Teilnehmer einen guten Überblick über den landschaftlichen Wandel aufgrund der Haseregulierung und den Bau des Alfsees verschaffen. Der 17. August steht dann ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und bildet als Nachhaltigkeitstag den Höhepunkt der Veranstaltungsreihe. In der Universität Osnabrück werden vielfältige Aktivitäten an Ständen mit interessanten und anregenden Exponaten zum Thema Nachhaltigkeit von den Akteuren vorgestellt. Besucher haben an diesem Tag die Möglichkeit, Wünsche, Ideen und Vorstellungen zur nachhaltigen Entwicklung Osnabrücks einzubringen. Um es mit den Worten des deutschen Künstlers und Kunstprofessors Joseph Beuys zu sagen: " Wir müssen die Zukunft gestalten, sonst bekommen wir eine, die wir nicht wollen."
App fürs Smartphone
Was genau verbirgt sich hinter den " Osnabrücker Evopfaden"? Die Abkürzung Evo steht für Entwicklung. Die " Osnabrücker Evopfade" wollen Erkenntnisse aus Natur und Evolution nutzen, um von unterschiedlichen Seiten auf das Thema Nachhaltigkeit zu blicken. Der Begriff Nachhaltigkeit, häufig ökologisch im Kontext von Naturschutz und Naturbewahrung diskutiert, wird bei den " Evopfaden" mit den Aspekten der evolutionären Entwicklung und Spiritualität verknüpft.
Die " Evopfade" ziehen sich nicht nur durch die analoge, sondern auch durch die digitale Welt. Mit einer eigens entwickelten App für Mobilgeräte begleitet die Hochschule Osnabrück Besucher virtuell durch die Entwicklungspfade und stellt zusätzliche Informationen bereit. " Damit versuchen wir die jungen Leute für das Projekt zu gewinnen", sagt Projektleiter Dr. Klaus-Stephan Otto.

Weitere Informationen einschließlich einer Broschüre zum Download gibt es im Internet unter www.evopfade.de . Die Broschüre mit allen Veranstaltungsterminen liegt außerdem bei der DBU, in den Kirchen, Tourismuszentren und in der Volkshochschule aus.

Bildtexte:
Die Ausstellung " Darwin meets Business" bildet am 24. April den Auftakt.

Der Künstler Joseph Beuys ruft Bürger zur Mitgestaltung der Zukunft auf.

Das Tagpfauenauge: Nachhaltigkeit wird oft im Kontext von Naturschutz und Naturbewahrung diskutiert.

Fotos:
dpa
Autor:
Wibke Niemeyer


Anfang der Liste Ende der Liste