User Online: 1 | Timeout: 20:19Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Umzug der Elefanten verzögert sich
Zwischenüberschrift:
Dickhäutern ist zu kalt zum Üben
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der späte Wintereinbruch im Norden behindert den Umzug von vier Elefanten aus den Niederlanden in den Osnabrücker Zoo. Eigentlich hätten die Dickhäuter für ihre Reise von Emmen an die Hase bereits trainieren sollen. Die Tiere weigerten sich aber wegen der Kälte, das Elefantenhaus zu verlassen, berichtete das " Dagblad van het Noorden". Deshalb könnten sie nicht mit den Transportkisten vertraut gemacht werden, in denen sie noch vor Ostern nach Osnabrück gebracht werden sollten.
Vor allem Elefantenbulle Radza stellt sich zurzeit quer und zwar buchstäblich. Denn der Stall in Emmen ist so gebaut, dass die übrigen Dickhäuter nur dann ins Außengehege gelangen, wenn Radza vorangeht und den Weg frei macht. " Er findet es zu kalt", sagte sein Pfleger. Und ein sieben Tonnen schwerer Elefant lasse sich nicht einfach nach draußen schieben.
Osnabrücks Zoodirektor Michael Böer reagierte gelassen auf die Nachricht aus Holland. " Dann müssen wir eben warten", sagte er der Neuen OZ. Es könne Tage dauern, aber auch Wochen, bis die vier für den Umzug vorgesehenen Elefanten gelernt hätten, die Container zu besteigen. Böer: " Darauf haben wir keinen Einfluss."
Die Holländer geben einen Teil ihrer Elefanten nach einem Streit in der Herde ab. Die für Osnabrück bestimmte Gruppe wird angeführt von der 31-jährigen Kuh Htoo Yin Aye. Sie bringt Tochter Ma Palai (14) mit sowie die Söhne Ananda (4) und Mong Tine (2). Ein Zuchtbulle aus Spanien soll die Gruppe komplettieren. Der letzte afrikanische Elefant in Osnabrück, Tutume, geht nach Kanada.
Möglicherweise beschert der Umzug der asiatischen Elefanten nach Deutschland dem Zoo Osnabrück noch in diesem Jahr die heiß ersehnte erste Elefantengeburt. Denn es gibt Grund zu der Annahme, dass zumindest die ältere der beiden Kühe tragend ist. Mehrmonatige Urintests sollen darüber Aufschluss geben, sobald die Tiere in Osnabrück sind.

Bildtext:
Die Emmener Elefantenfamilie mit (v. l.) Ma Palai, Mong Tine, Ananda und Htoo Yin Aye wird möglicherweise erst nach Ostern in den Zoo Osnabrück umziehen.

Foto:
Zoo Emmen
Autor:
sst/dpa


Anfang der Liste Ende der Liste