User Online: 1 | Timeout: 06:50Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mehr Leben für den Bühnerbach
Zwischenüberschrift:
Revitalisierung auch für Hase-Altarm in Bramsche
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Bramsche. Ein Altarm der Hase nahe der Nordtangente und der Bühnerbach sollen in den kommenden Jahren revitalisiert werden. Der Sprecher des Landkreises Osnabrück, , erklärte, dass bis Ende Januar eine Machbarkeitsstudie vorliegen solle, die mögliche Maßnahmen aufzeigt.
Hintergrund ist die Wasserrahmenrichtlinie der Europäischen Union. Diese hat zum Ziel, den ökologischen Zustand der Oberflächengewässer und des Grundwassers bis zum Jahr 2015 zu verbessern.
Der Altarm der Hase ist zwar, wie der Verein zur Revitalisierung der Haseauen erklärt, einseitig an den Fluss angeschlossen. Er sei jedoch sehr stark verschlammt und neige aufgrund eines fehlenden Wasseraustausches und durch Laubeintrag zu einer überhöhten Nährstoffanreicherung, in deren Folge der Sauerstoffgehalt des Wassers sinkt. Für Wasserlebewesen sei dieser Altarm, so heißt es beim Haseauen-Verein weiter, deshalb " eher als verlorener Lebensraum anzusehen". Ziel sei es deshalb, den Arm wieder komplett an die Hase anzubinden.
Am 10, 5 Kilometer langen Bühnerbach stört besonders ein sogenannter " Pfeifenbrinkscher Sohlabsturz", der in den 1970er-Jahren zum Ausgleich des Gefälles an der Einmündung in die Hase in Pente eingebaut wurde. Vor dem Sohlabsturz staut sich das Wasser und fließt über einen längeren Abschnitt mit sehr geringer Geschwindigkeit. Das Wasser fließt hier zu langsam, und da sich der Lauf an landwirtschaftlich genutzte Flächen anschließt, von denen reichlich Nährstoffe in den Bach gelangen, ist der Pflanzenbewuchs üppig. Das und die höhere Wassertemperatur durch die langsamere Fließgeschwindigkeit verschlechtern die Lebensbedingungen der Fische. Das soll durch einen naturnahen Rückbau mit einem normalen Gefälle wieder anders werden.

Bildtext:
Ein Sohlabsturz am Bühnerbach verringert die Fließgeschwindigkeit. Er soll entfernt werden.

Foto:
Heiner Beinke
Autor:
bjd


Anfang der Liste Ende der Liste