User Online: 2 | Timeout: 08:58Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Königspythons als Schmusetiere
Zwischenüberschrift:
Drittklässler aus Osnabrück und Bad Rothenfelde zu Besuch im Zoo-Terrarium
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Welch ein Kontrast: Aus dem Schnee mit Temperaturen um den Gefrierpunkt schreiten die Mädchen und Jungen in eine kleine tropische Welt mit bis zu 27 Grad Celsius. Dann gewittert es auch noch Sturm, Regen und Donner begleiten die Erlebnistour durch das Terrarium.

Still ist es am frühen Abend im Zoo, Schnee rieselt in der Dämmerung auf Wege und Gehege. Für die Kinder öffnet sich die Tür zu den Innenanlagen weil sie es sich gewünscht hatten. Die Aktion " Adventstürchen" der Neuen OZ und der Zoo machten den Besuch mit Blick hinter die Kulissen möglich.

" Was gefällt euch? Was wollt ihr sehen", fragt Stefan Bramkamp. Er ist mit den Tieren hier fast auf Du und Du. Die können zwar nicht sprechen, der Revierleiter aber weiß genau, was die Bewohner der Innengehege und Aquarien mögen und was nicht. " Schlangen!", ruft Konstantin. " Leguane" und " Schildkröten" wollen zwei andere Kinder von Nahem sehen. Das geht: Die beiden männlichen Riesenschildkröten von den Seychellen mögen es offenbar sogar gerne, als sie Konstantin, Mathilda, Marco und Jasmin am Hals kraulen. Die Kinder dürfen direkt ins Gehege. Aber höchstens zu zweit. Jasmin hat sich für den Besuch eine Fellweste angezogen das passt so gut zu den Tieren aus der Wildnis. Schließlich sind Maximilian und Jannis dran. Alles behutsam angehen und nicht zu viel Stress für die Schildkröten, erklärt Tierpfleger Bramkamp den Kindern.

Drittklässler von der Diesterwegschule, der Franz-Hecker-Schule und der Grundschule Bad Rothenfelde sind dabei. Das " Adventstürchen" führt sie auch zu den Schlangen. Marco und Mathilda dürfen sich jeweils einen Königspython um den Hals legen. Aber langsam! Denn fühlt sich ein Tier bedroht und will schnell reagieren, kann das für das Reptil Stress bedeuten und für den Menschen womöglich sogar Gefahr. Doch die etwa einen halben Meter langen Würgeschlangen tun nichts, beruhigt Bramkamp.

Es kommt Unwetter auf: Beim Brillenkaiman und den Schnappschildkröten gegenüber donnert es. Aus kleinen versteckten Boxen. Mini-Scheinwerfer flackern auf, und aus Wassersprenklern schüttet es. Das nachgestellte Gewitter bräuchten die Tiere aus Südamerika eigentlich nicht, räumt Bramkamp ein. Für die Besucher aber ist es spannend. Sogar für die Eltern, die ihre Kinder begleiten, wie zu merken ist. " Bei solch einer Tour können wir Wissen vermitteln", sagt Lisa Josef, die beim Zoo für Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Zum Beispiel, wie Tieraufzucht und - haltung richtig funktionieren.

Jasmin und ihre Mutter Susanne Oberstadt etwa haben zu Hause junge griechische Landschildkröten. Wie steht es auf Dauer um Futter, und bei welcher Temperatur sollten sie im Kühlschrank überwintern? Tierpfleger Bramkamp erklärt alles. Schließlich gibt es noch einen Rundgang durch den Versorgungs- und Quarantänebereich. Nach gut einer Stunde gehen Kinder und Eltern wieder durch die Tür zurück in die Schneelandschaft draußen.
Bildtext:
Mit etwas Überwindung ist es gar nicht so schwer, einen Königspython anzufassen und später sogar um den Hals zu legen. Revierleiter Stefan Bramkamp passt auf, dass alles ruhig und sicher zugeht.
Foto:
Elvira Parton
Autor:
Klaus Möllers


Anfang der Liste Ende der Liste