User Online: 2 | Timeout: 11:28Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Neues wächst auf alten Fundamenten.
Zwischenüberschrift:
Krippe der Thomas-Kindertagesstätte eingeweiht.
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Fröhliche Lieder, munteres Kindergewusel und nette Begegnungen. Bei der Einweihung der Kinderkrippe der Thomas-Kindertagesstätte gab es für alle beteiligten Grund zur Freude.

Eltern, Kindern, Mitarbeiterinnen, Nachbarn und Freunde der Thomasgemeinde waren zu der kleinen Feier gekommen und nahmen die Krippe in Besitz. Auf zwei Besonderheiten der neuen Krippe wurden sie hingewiesen: Die Termine wurden eingehalten, und der Bauetat, der von der Stadt Osnabrück bewilligt worden war, wurde nicht überschritten. Dafür dankte die Verantwortlichen den Bauleuten und Architekten ebenso wie dem Kirchenvorstand, vor allem Thomas Kreutzberg, der Planung und Bau intensiv begleitet hat.

Die zweite Besonderheit: Der Bau hat gleich zwei Fundamente einmal die des alten Pfarrhauses, das für den Neubau weichen musste, und zusätzlich eines aus vielen selbst gebastelten (Papp)- Ziegeln mit Aufschriften wie: Vertrauen, Freude, Kreativität und Gemeinschaft. Sie sollen den Grundstein für die Arbeit und das Leben in der Krippe bilden. Schließlich könne es kaum eine bessere Investition geben als die in die Zukunft der Kirche, sagte Dietrich Haller, Vorsitzender des Kirchenvorstands.

Die Einweihung begann mit einer Andacht vor der Krippe. Pastor Stephan Kottmeier stellte das Haus, die Arbeit in der Krippe und die Mitarbeiterinnen unter das Bibelwort " Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein". Nach der Übergabe des symbolischen Schlüssels durch die Architekten und Vertreter der Stadt durften Dietrich Haller und Bürgermeister Burkhard Jasper das rote Band zur Eröffnung durchschneiden.

In der Krippe stellte die Leiterin Dependahl die fünf Mitarbeiterinnen vor und lud zu einem Rundgang ein. Besonderes Lob erhielt die zweckmäßige und geschmackvolle Innenausstattung aus Naturmaterialien. Bei Getränken und einem reichhaltigen Kuchenbuffet, das Eltern gespendet und liebevoll dekoriert hatten, gab es einen regen Gedankenaustausch.

Die beiden Einrichtungen, die Kindertagesstätte Limberg und die Kindertagesstätte Dodesheide, schließen eine Lücke in der Kinderbetreuung. Der Stadtteil Dodesheide hat besonderen Bedarf. Von den insgesamt 28 Mitarbeiterinnen und einem Mitarbeiter waren allein 19 im Laufe des vergangenen Jahres neu eingestellt worden.

Bildtext:
Mit der symbolischen Schlüsselübergabe wurde die neue Krippe offiziell eröffnet.

Foto:
privat
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste