User Online: 1 | Timeout: 07:18Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mehr Platz für die Kleinsten
Zwischenüberschrift:
Kindergarten St. Elisabeth in Osnabrück weiht neue Krippenräume ein
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der Kindergarten St. Elisabeth in Osnabrück feierte jetzt die Einweihung seiner neuen Krippenräume. Nach einem Wortgottesdienst standen etwa 30 Kindergartenkinder mit Flatterbändern in den Händen vor der Eingangstür Spalier und schauten gebannt auf den Architekten Axel Mutert.

Der musste zunächst symbolisch einen großen Holzschlüssel an Pfarrer Christoph Baumgart und Kindergartenleiterin Sylke Otten übergeben, bevor die Krippenräume besichtigt werden konnten. Im Dachgeschoss des Kindergartens sind auf 130 qm ein großer zweiteiliger Gruppenraum, ein Bastelraum, zwei kleine Schlafzimmer, eine Teeküche und ein Aufenthaltsraum für Eltern entstanden. Der Snoezelraum wurde vom Erdgeschoss nach oben verlegt, um unten Platz für einen größeren Mitarbeiterraum zu schaffen. " Das Projekt hat den ganzen Kindergarten verändert", sagte Pfarrer Christoph Baumgart. Das Dach musste neu gedämmt und gedeckt werden und hat neue Gauben und Fenster erhalten. Da es vorher von innen keinen Zugang zum Dachgeschoss gab, wurde ein neues Treppenhaus eingebaut. Der Kindergarten wurde von innen und außen mit hellen Farben gestrichen. Die ersten Gespräche mit der Stadt gab es bereits im Sommer 2008, gebaut wurde erst ab Februar dieses Jahres. Die Kosten für den Umbau in Höhe von etwa 500 000 Euro haben die Stadt Osnabrück und das Bistum Osnabrück übernommen. Ab Montag werden die ersten Krippenkinder erwartet, nach einer Eingewöhnungszeit für die Kleinen wird die Gruppe schließlich aus zwölf Kindern unter drei Jahren bestehen, die von zwei Erzieherinnen und einer pädagogischen Mitarbeiterin betreut werden.

Bildtext:
Neue Krippenräume: Die zweieinhalbjährige Johanna schneidet mithilfe von Pfarrer Christoph Baumgart (Mitte) das Band durch, das zur Einweihung der Krippe symbolisch von der Leiterin Sylke Otten und Erzieherin Nicole Lingnau vor der Kindergartentür gespannt wurde. Auch Bürgermeister Burkhard Jasper war zur Einweihung gekommen.

Foto:
Egmont Seiler
Autor:
Barbara Behnen


Anfang der Liste Ende der Liste