User Online: 3 | Timeout: 02:32Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Party die ganze Nacht
Zwischenüberschrift:
63 Kinder bei Hütten- und Budenstadt im GZ Ziegenbrink
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Von Montag bis Mittwoch arbeiteten 63 Kinder hart. Mit der Unterstützung von 15 Betreuern errichteten sie im GZ Ziegenbrink eine Hütten- und Budenstadt. Von Mittwoch auf Donnerstag übernachteten dort 27 Kinder. Die Nacht war kurz.
An ihren Hütten und Buden hatten viele Kinder ihre Fantasie ausgelassen. Die kleinen Architekten zimmerten Terrassen, Dachgärten oder Rutschen an ihre Buden. In der " Super Villa" lebten Johann (8), Robin (9), Amelie (9), Dominic (9), Leo (8), Liv (9) und Daria (8). Die Mädchen hatten ihr Reich auf dem Dach der Bude, die Jungen machten es sich unten gemütlich.
Streit zwischen Mädchen und Jungen gab es nicht, meinten die Bewohner der " Super Villa". " Aber die Jungen haben beim Bauen gar nicht mitgeholfen", berichtete Leo. Die Beschwerde seiner Mitbewohnerin nahm Dominic gelassen hin. " Wir hatten keine Lust", sagte er und zuckte mit den Achseln. Immerhin hatte er mit Robin und Johann das Holz angeschleppt. Das stellten übrigens die Firmen Hellmann und Castrup zur Verfügung.
Das Dach der " Super Villa" dekorierten die Mädchen als ihre Schlafgemächer um. Dafür benutzten sie alte Gardinen und Duschvorhänge, aus denen sie ein " Zirkuszelt" formten, wie die Mädchen sagten. " Man hat kein richtiges Dach über dem Kopf, dafür kann man den Himmel sehen", sagte Leo, die im Gegensatz zu den anderen Kindern noch nie draußen übernachtet hatte. " Nachts ist es draußen laut, weil man hört, wie sich die anderen unterhalten", erzählte Liv. " Man hört auch das Zirpen der Grillen", ergänzte Dominic, der noch etwas anderes gehört hat, was seinen Schlaf störte. Das Schnarchen eines seiner Zimmergenossen. " Ich hab mich umgedreht und mir die Ohren zugehalten", meinte Dominic am Morgen danach.
Die Nachtruhe wurde nicht nur wegen des Grillenzirpens oder des Schnarchens gestört. Die " Super Villa" gewann den ersten Preis beim Budenwettbewerb. Leo hatte schon am Abend vorher angekündigt, die ganze Nacht feiern zu wollen. Sie und einige andere Kinder machten die Ankündigung wahr und die Nacht zum Tag. Andere Mädchen und Jungen gingen mit den Betreuern auf eine Nachtwanderung. Die, so sagten sie später, war wirklich überhaupt nicht gruselig.
" Manche Kinder schliefen bis 5 Uhr, andere ab 5 Uhr", sagte Betreuerin Judith Beyer am Donnerstagmorgen. Sie sah in viele müde, aber auch zufriedene Gesichter.

Bildtext:
Trautes Heim Glück zu sechst: Liv, Amelie, Dominic, Robin, Daria und Leo bauten sie eine " Super Villa" in der Hütten- und Budenstadt im GZ Ziegenbrink.

Foto:
Uwe Lewandowski
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste