User Online: 1 | Timeout: 17:07Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Noch eine Lücke im Neumarkt-Center.
Zwischenüberschrift:
Kirchen-Fonds will nicht verkaufen.
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Aachener Grundvermögen hat kein Interesse an einem Verkauf des Gebäudes an der Johannisstraße 65. Es sollte ursprünglich Teil des künftigen Center-Portals werden.
Der Centerentwickler mfi hat den Haupteingang des Einkaufszentrums deshalb neu geplant. Er soll sich einladend zum Neumarkt öffnen, großzügige Arkaden erhalten und im Geschoss darüber viel Raum für Gastronomie bieten. Dass das zweite Gebäude in der Johannisstraße gut in das Center-Konzept gepasst hätte, verhehlen die mfi-Planer nicht. Aber es gehe auch ohne, heißt es.
Das Gebäude ist im Besitz der Aachener Grundvermögen, einer Fondsgesellschaft der katholischen Kirche mit Sitz in Köln. Geschäftsführer Frank Wenzel sieht keine Veranlassung, über einen Verkauf der Immobilien nachzudenken. " Wir sind ein Bestandshalter, wir kaufen Immobilien für den dauerhaften Bestand", sagte Wenzel. Der Fonds hatte das Haus nach Angaben Wenzels vor etwa 15 Jahren erworben.
Das Leitbild der Aachener Grund ist nach eigenen Angaben " von Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit geprägt" und zielt darauf ab, die " über Jahrhunderte gewachsene Urbanität von Innenstädten" zu bewahren. Deshalb beteiligt sie sich nicht an Shoppingcentern auf der grünen Wiese. Auch innerstädtische Einkaufszentren passen nicht in das Geschäftsmodell der kirchlichen Fondsmanager. Wenzel bestätigt: " Wir sehen den mfi-Plan in Osnabrück eher kritisch." Die Beseitigung eines Schandflecks gemeint ist der Neumarkt rechtfertige nicht den Bau eines Shoppingcenters. " Dann ist eine Lücke weg, und fünf andere sind da." Wie es besser gemacht werden könne, zeige die Kamp-Promenade. Die offene Bauweise sei ein Beispiel für eine gelungene Integration in eine Citylage.
Die Nahverkehrsplaner der Stadtwerke und Fachleute aus der Verwaltung sprechen zurzeit über eine Neuordnung des Busverkehrs am Neumarkt. Mehrere Modelle würden diskutiert, sagte Stadtwerke-Sprecher Marco Hörmeyer. Es sei noch zu früh, über Details zu reden.

Bildtext:
Johannisstraße 65 wird nicht verkauft.

Foto:
Lindemann
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste