User Online: 2 | Timeout: 07:46Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Autos rollen über den Rosenplatz
 
Der Verkehr rollt wieder über den Rosenplatz
Zwischenüberschrift:
Kinder der Schule gestalten ein ganz besonderes Baustellenband
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Oberbürgermeister Boris Pistorius hat den umgestalteten Rosenplatz gestern Nachmittag nach gut einjährigen Bauarbeiten für den Verkehr freigegeben. Die Umgestaltung des Platzes kostete rund 3, 5 Millionen Euro.

Osnabrück. Seit gestern Nachmittag rollt der Verkehr wieder in beide Richtungen über den Rosenplatz. Und der kann sich vor Bezügen zu seinem Namen kaum noch retten. Oberbürgermeister Boris Pistorius hat den umgestalteten Platz nach gut einjährigen Bauarbeiten freigegeben. Dazu durchtrennte er ein ganz spezielles breites Baustellenband mit ausgemalten Papierrosen, das Kinder der Rosenplatzschule gebastelt hatten.

" Wir wollten den Platz wieder attraktiver und erlebbarer machen. Aber er bleibt eine Durchgangsstraße, daran können wir nichts ändern", beschrieb der OB die bauliche Herausforderung und fügte an: " Ich bin begeistert von dem Ergebnis. Der Platz ist freundlich, hell und wieder grüner geworden. Die Oberfläche ist vielleicht umstritten, aber wir haben etwas Neues gewagt, das bundesweit einzigartig ist. Über den Rosenplatz wird zu Recht geredet."

Damit antwortete er auf Kritik an der in Rot und Grau schimmernden Betonfläche im Fahrbahnbereich, dem zentralen Merkmal des Areals.

Rund 250 Bewohner und Gäste zelebrierten die Wiedereröffnung bei einer Feierstunde mit Musik der Gruppe " Blechreiz" von der Musikschule, Tänzen von Rosenplatzschülern und einem Luftballonwettbewerb. Kinder der Grundschule gaben die Rosenplatz-Hymne zum Besten.

Im Vorfeld hatten sie bei einer Malaktion unzählige Rosen auf Papier gezaubert, die sie an die Bewohner verteilten. Die Gemälde zierten nun die Fenster angrenzender Wohnungen und Häuser. Im Rahmenprogramm gab es Kinderschminken und viele Bastelangebote rund um die Rose. Die Gewerbetreibenden spendierten 500 (echte) Rosen, Eis für die Kinder und Sekt für die Erwachsenen.

Die Feiern wurden kurzzeitig durch einen Protestzug gestört. " Das Lager muss weg!", skandierten rund 60 Gegner des Flüchtlingslagers Bramsche-Hesepe, als sie öffentlichkeitswirksam über die gerade freigegebene Fahrbahn zogen.

Die Umgestaltung des zentralen Platzes im Sanierungsgebiet samt den Randbereichen hat rund 3, 5 Millionen Euro gekostet. Die Summe teilten sich Bund, Land und Stadt.

2005 hatte der Osnabrücker Rat die Maßnahme beschlossen. Seit März 2011 war der Platz nur in einer Richtung befahrbar. Für den Autoverkehr steht künftig eine Spur je Richtung zur Verfügung. Dazu kommen Spuren für Linksabbieger. Die Gehwege sind jetzt breiter.

Um die Aufenthaltsqualität zu steigern, sind Holzdecks installiert worden, die bei der Feier rund um den wieder errichteten Schäferbrunnen im Westen bereits intensiv von den Kindern als Sitzmöglichkeit genutzt wurden. Gärtner haben rund 400 Rosen und 30 Bäume gepflanzt.

Bildtext:
Offizielle Freigabe des Rosenplatzes nach dem Umbau: Oberbürgermeister Boris Pistorius griff am Mittwochnachmittag zur Schere.

Foto:
Jörg Martens
Autor:
hedi


Anfang der Liste Ende der Liste