User Online: 9 | Timeout: 20:11Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nur die Baugenehmigung fehlt noch.
Zwischenüberschrift:
Stillstand auf dem Woolworth-Gelände: Investor Deka Immobilien will bald starten.
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Am Rande der Baugrube wächst schon Gras. Verzögert sich der Bau des neuen Geschäftshauses auf dem Woolworth-Areal? " Wir haben den Bauantrag eingereicht und warten auf die Genehmigung", heißt es in der Pressestelle der Deka Immobilien GmbH in Frankfurt.

Die Deka-Gruppe, ein Unternehmen der Sparkassen, will auf dem Abbruchgelände an der Großen Straße einen repräsentativen Einkaufspalast errichten. 22 Millionen Euro kalkuliert der Bauherr für den viergeschossigen Komplex zwischen dem Jürgensort und der Kleinen Hamkenstraße.

Eine helle Natursteinfassade mit leicht versetzten Fenstern soll dem Geschäftshaus mit einer Nutzfläche von 5000 Quadratmetern eine besondere Note geben. Der Entwurf stammt aus dem Kölner Büro Römer Partner Architektur. Die Deka Immobilien GmbH will mit dem Neubau die Kamp-Promenade abrunden, an der sie ebenfalls beteiligt ist.

Als die Pläne im Januar vorgestellt wurden, hieß es noch, Baubeginn solle im Juni sein. Dazu hat es nicht ganz gereicht. Es gebe noch Abstimmungsbedarf mit den Nachbarn, sagt Franz Schürings, der Leiter des Fachbereichs Städtebau der Stadt Osnabrück. Wie lange das noch dauert, könne er nicht sagen: " Weil wir das nicht autonom betreiben können."

Bei der Deka Immobilien GmbH wird damit gerechnet, dass sich in den nächsten Wochen alles klären lässt. Wenn die Baugenehmigung vorliege, werde auch sofort gestartet, erklärte ein Pressesprecher.

Offen bleibt einstweilen, welche Mieter im neuen Konsumtempel ihre Geschäfte eröffnen werden. Er habe zahlreiche Anfragen von potenziellen Mietern auf dem Tisch, erklärte Wolfgang Frisch, der Leiter des Real Estate Managements der Deka Immobilien GmbH, im Januar. Zugleich versicherte er, es seien erstklassige Namen dabei. Frisch versprach einen attraktiven Mietermix. Dabei ist es bislang geblieben. " Die Gespräche mit Mietinteressenten für die erweiterte Kamp-Promenade laufen weiterhin. Wir können daher noch nichts zur künftigen Mieterstruktur sagen", ließ Deka-Pressesprecherin Miriam Breh gestern verlauten.

Im Winter war das Woolworth-Haus aus den 50er-Jahren abgebrochen worden. Erhalten blieben nur die Kellerfundamente, die für den Neubau wiederverwendet werden sollen.

Bildtexte:
So soll es werden: der Neubau des Geschäftshauses an der Großen Straße.

Das ist die perfekte Baugrube, aber die Baugenehmigung für das neue Geschäftshaus auf dem Woolworth-Gelände ist noch nicht perfekt.

Foto:
Römer Partner Architektur/ Gert Westdörp
Autor:
Rainer Lahmann-Lammert


Anfang der Liste Ende der Liste