User Online: 3 | Timeout: 05:01Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Pinkelnder Polizist" zieht um.
Zwischenüberschrift:
Bronzeskulptur "Fountain of Wishes" jetzt in der Nähe des Haarmannsbrunnens.
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wer am Sonntag frühmorgens in der Innenstadt unterwegs war, konnte Zeuge eines außergewöhnlichen Schauspiels werden. Mithilfe eines großen Spezialkrans wurde die mehr als drei Tonnen schwere Bronzeskulptur " Fountain of Wishes" von ihrem alten Aufstellungsort in der Hase hinter dem Carolinum zu ihrem neuen Standort an der Çanakkale-Fußgängerbrücke gegenüber dem Haarmannsbrunnen transportiert.
Das Objekt des spanischen Künstlers Fernando Sanchez Castillo, das vor drei Jahren im Rahmen des Kunstprojekts Colossal in der Hase installiert worden war, zieht damit in die Nähe des Modehauses L& T, das gemeinsam mit der Herrenteichslaischaft den Ankauf des Kunstwerks finanziert hat.
Im dem Moment, als die mächtige Bronzeskulptur des " Pinkelnden Polizisten" in mehr als 20 Meter Höhe durch die Luft schwebte, stockte so manchem Zuschauer der Atem, zumal sie eine leichte Schlagseite nach vorn hatte. Doch Techniker Hartmut Rählmann war die Ruhe in Person. Mit dem Transport und der Installation von Kunstobjekten für den Landschaftsverband Osnabrücker Land hat er viel Erfahrung. Schon vor drei Jahren hat er die Aufstellung der Figur des Bereitschaftspolizisten in der Hase und den Anschluss des manuell zu betätigenden Wasserwerfers übernommen.
" Wir mussten für den Umzug ein Hasewehr öffnen, um den Wasserstand zu senken", erklärte er zu den vorausgegangenen Planungen. " Außerdem ist die Hase am neuen Standort tiefer, sodass dort erst ein entsprechender fester Untergrund angelegt werden musste."
Monika Schnuck und Petra Gieseke vom Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. überwachten den Transport mit gespannter Aufmerksamkeit. " Wir haben in der Nacht kaum geschlafen, weil wir so aufgeregt waren, ob alles klappt," sagten die Organisatorinnen beim Treffen um sechs Uhr morgens. Der Umzug war so früh angesetzt worden, um Verkehrsbehinderungen während des verkaufsoffenen Sonntags zu verhindern.
Dank der detaillierten Planung aller Beteiligten verlief der Umzug dann aber doch schneller als gedacht. Um sieben Uhr wurde der Bronzepolizist auf einen Lkw verladen, und schon um halb neun stand er an seinem neuen Aufstellungsort.
" Der Wasserwerfer funktioniert noch nicht wieder", sagte Gabriele Janz, Pressesprecherin des Landschaftsverbands. " Aber im Laufe der nächsten Woche wird auch der wieder in Kraft gesetzt." Neugierige können dann den roten Knopf am Brückengeländer betätigen und sich freiwillig oder unfreiwillig nass spritzen lassen.
Am neuen Standort sei die Figur stärker im öffentlichen Blickfeld und damit auch besser vor Vandalismus geschützt, betonte Janz. Die Instandhaltung liege von nun an in den Händen von L& T.

Bildtexte:

Alles in der Waagerechten? Bronzeskulptur " Fountain of Wishes" jetzt in der Nähe des Haarmannsbrunnens.

Abbau nahe dem Gymnasium Carolinum Vorsicht mit den Fingern!

Sicherheitsbereich.

Foto:
Thomas Osterfeld
Autor:
Regine Bruns


Anfang der Liste Ende der Liste