User Online: 2 | Timeout: 08:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Auch Geschäftsleute sollen Bus fahren.
Zwischenüberschrift:
Linda Birkedal über Klimaschutz in Lund.
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wenn es um Klimaschutz geht, können Schweden von Deutschen und Deutsche von Schweden lernen. Linda Birkedal, Klimamanagerin aus dem südschwedischen Lund, gehörte zur Besuchergruppe, die sich an drei Tagen in Osnabrück informierte.
Was hat Sie gerade nach Osnabrück geführt?
Osnabrück ist bekannt, wenn es um nachhaltige Entwicklung geht. Lund ist ebenso wie Osnabrück Partnerstadt von Greifswald. Bei uns fand im September 2011 die 3. Kommunale Klimakonferenz statt, bei der Herr Gerdts die Stadt Osnabrück vertreten hat. So kamen wir ins Gespräch.
Welche Klimaprojekte sind für Sie in Lund vorrangig?
Wir konzentrieren uns auf den Verkehrs- und Transportsektor. Zum Beispiel, indem wir versuchen, mehr Leute aufs Fahrrad zu bekommen. Mitarbeiter von uns gehen von Haus zu Haus und fragen die Leute, wie sie zur Arbeit kommen und welche Verbesserungen sie sich wünschen. Die Stadt Lund plant eine Straßenbahn mit guten Übergängen zu unserem Schnellbussystem. Wir wissen ja, dass Geschäftsleute nicht leicht für den öffentlichen Nahverkehr zu gewinnen sind. Deshalb wollen wir unsere Busse und Bahnen so attraktiv machen, dass auch sie umsteigen. Weitere Klimaschutzprojekte, an denen wir arbeiten, sind ein breit angelegtes Fernwärmesystem und Bio-Nahrungsmittel für unsere Schulen.
Was hat Sie bei Ihrem Aufenthalt in Osnabrück überrascht?
Überrascht hat mich die große Zahl der Fotovoltaikanlagen, vor allem auch auf privaten Dächern. Beeindruckend war für uns auch der elektrobetriebene Bus, den die Stadtwerke in der Innenstadt einsetzen. Gewundert haben wir uns über die Baukosten der Passivhaus-Schule (Herman-Nohl-Schule), die deutlich niedriger sind, als wir es aus Schweden kennen. Da ist es interessant, die Details der Bauweise und der damit verbundenen Kosten einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Bildtext:
Linda Birkedal ist Klimamanagerin in Lund.

Foto:
Martens
Autor:
rll


Anfang der Liste Ende der Liste