User Online: 1 | Timeout: 08:06Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
In kaputten Brunnen soll kein Geld versickern
 
Die Bürger fragen
 
Geschätzte Kosten für die Sanierung der Zierbrunnen
Zwischenüberschrift:
Sanierung der Wasserspiele würde 600 000 Euro kosten
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Waschfrau am Vitihof wäscht schon lange nicht mehr. Das Gewässer-Dreieck auf dem Bahnhofsvorplatz ist trocken gefallen. Der Katzenbrunnen am Neumarkt ist ein Sanierungsfall wie der Neumarkt selbst. Was wird aus den Zierbrunnen in der Stadt? Die Verwaltung schätzt den Sanierungsbedarf auf insgesamt rund 600 000 Euro.
Von den 19 Springbrunnen in der Stadt plätschern aktuell nur noch 13. Sechs Brunnen sind wegen technischer Mängel stillgelegt. Das geht aus einer Vorlage der Verwaltung für die Sitzung des Betriebsausschusses Immobilien- und Gebäudemanagement hervor. Der Ausschuss wird sich am Dienstag erstmals mit dem Thema befassen.
Klar ist, dass die Stadt nicht aus dem Stand alle Brunnen sanieren kann. " Wir wollen, dass die Politik eine Prioritätenliste erstellt", sagt der Leiter des Eigenbetriebes Immobilien, Dirk König. Ihm ist die Zuständigkeit für die Brunnen ohne sein Zutun zugeflossen. Bisher verteilte sich die Verantwortung auf verschiedene Dienststellen in der Verwaltung.
Besonders teuer ist die Sanierung des Wasserdreiecks auf dem Bahnhofsvorplatz: 185 000 Euro. Das Becken steht seit etwas mehr als einem Jahr leer, weil Wasser durch undichte Stellen gesickert und bis in den Keller des benachbarten Hotel-Gebäudes eingedrungen war. Leitungen, Anschlüsse und wahrscheinlich auch der Beckenboden sind nach Einschätzung von Jürgen Schmidt vom Tiefbauamt brüchig geworden. Das Wasserspiel ist zwölf Jahre alt. Es entstand beim Umbau des Bahnhofsvorplatzes.
Die Wartung und Pflege der 13 aktiven Anlagen kostet nach Angaben des Immobilien-Eigenbetriebes 50 000 Euro im Jahr. Hinzu kommen Betriebskosten für Wasser und Strom von 20 000 Euro und der Aufwand für Reparaturen und Ersatzteile in Höhe von 30 000 Euro jährlich. Der Schäferbrunnen am Rosenplatz ist neu. Die anderen aktiven Brunnen sind nach Einschätzung des Eigenbetriebes " mittelfristig sanierungsbedürftig".

Bildtext:
Der Dreiecksbrunnen vor dem Hauptbahnhof steht seit über einem Jahr leer. Wasser war durch undichte Stellen bis in den Keller des Nachbargebäudes gedrungen. Die Sanierung des Wasserspiels würde 185 000 Euro kosten.

Foto:
Gert Westdörp

Kommentar
Die Bürger fragen
Die Brunnen-Frage ist ein Fall für den Bürgerhaushalt. Für das Jahr 2013 ruft die Stadt die Menschen auf, sich in die Finanzplanung einzubringen. Die Internet-Plattform ist bereits geschaffen, ab Mai können Vorschläge eingebracht werden. Der Stadtrat kann die Entscheidung also getrost den Bürgern überlassen: Welche Brunnen sollen verschwinden, welche saniert und welche vorerst stillgelegt bleiben? Bürgernäher geht es nicht.

Geschätzte Kosten für die Sanierung der Zierbrunnen
Aktive Brunnen:
Fontänenbecken im Schlossgarten: 240 000 Euro.
Mühlsteine Schlossgarten: 15 000Euro.
Bürgerbrunnen (Ruwebr.) Lortzingplatz: 4 000 Euro.
Schäferbrunnen Rosenplatz: neu.
Marktbrunnen Markt: 18 000 Euro.
Ochsenbrügge (Ochsenbrunnen) Osterberger Reihe: 5500 Euro.
Erdbohrer Große Straße: 15 000 Euro.
Fontänenbrunnen Hakenstraße: 12 500 Euro.
Sprudelbecken Rißmüllerplatz: 12 500 Euro.
Mühlstein Bierstraße: 10 000 Euro.
Springbrunnen (Teichanlage) hinter Schlikkersche Villa: 5 000 Euro.
Ständebrunnen Johanniskirche: 12 500 Euro.
Haarmannsbrunnen Herrenteichswall: 18 000 Euro.
Summe: 368 000
Stillgelegte Brunnen:
Röhrenbrunnen Voxtrup: 8 000 Euro.
Katzenbrunnen Neumarkt: nicht möglich.
Kugelbrunnen Kamp: 10 000 Euro.
Waschfrau Vitihof: 30 000 Euro.
Ledenhof (im Innenhof): 5 000 Euro.
Bahnhofsbrunnen Hauptbahnhof: 185 000 Euro.
Summe: 238 000
Autor:
hin


Anfang der Liste Ende der Liste