User Online: 3 | Timeout: 17:51Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Den Frühling herbeigesungen.
Zwischenüberschrift:
Altstädter Grundschüler begrüßen Gäste mit Musik und Bastelei
Artikel:
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
 
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Dass nun auch offiziell der Frühling begonnen hat, dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben. Aber nur wenige dürften ihn so herzlich empfangen haben wie die Kinder beim Tag der offenen Tür in der Altstädter Grundschule.
Nicht nur Musik und Bühnenstücke, sondern auch einen Frühlings- und Osterbasar mit allerlei Selbstgebasteltem hatten die Grundschüler, Lehrer, Eltern und Mitglieder der Musikhochschule, deren Engagement Schulleiterin Gudrid Boyer lobte, zusammengestellt. Dabei fand das traditionelle Frühlingsfest zum ersten Mal am kalendarischen Frühlingsanfang statt. Der Termin mitten in der Woche hielt aber weder Familienangehörige noch Freunde und andere Besucher davon ab, sich in den bunten Reigen einzureihen.
Der Treppenaufgang der Schulaula war zur Bühne umfunktioniert. Dort zeigte die Altstädter " Bläserbande" zur Einstimmung in das musikalische Frühlingserwachen mit Instrumenten wie Oboe, Fagott, Klarinette und Querflöte sowie einem Dutzend kräftiger kleiner Lungen, dass Beethoven nicht nur etwas für die Großen ist. Die kalte Jahreszeit war da schon mal wie weggeblasen. Danach wurde es Frühling auf der Bühne: Hinter dem selbst geschnittenen Mischwald ging die Sonne auf. Die war zwar genauso aus Pappe wie die Schnäbel für die Vogelhochzeit, aber deren Aufführung durch Schüler der ersten Klasse war im doppelten Sinne erstklassig. Weit aufgerissen wurden die großen Schnäbel zwar nicht, dafür aber der Frühling so mit ihnen herbeigesungen, wie sie eben gewachsen waren.
Großartige Musikeinlage
Das galt auch für die im gemischten Chor vorgetragenen Gesangseinlagen nach einem in fast jeder Hinsicht kleinen, aber musikalisch großen, vom Piano begleiteten Solo-Intermezzo von Viertklässler Joas Zündorf am Cello. Die Titelauswahl von " Kommt ein Vogel geflogen" bis hin zu " Jetzt fängt das schöne Frühjahr an" ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass sich alle auf die wärmere Jahreszeit freuen. Und mitunter auch schon weiterdachten: Auch der Sommer und frei nach Schubert die " Sonne im Mai" wurden warmherzig besungen. Zusammen mit dem Publikum funktionierte sogar der eine oder andere Kanon. Nach dem gemeinsamen Abschlusslied " Alle Vögel sind schon da" dachte wohl so manch einer: Jetzt kann der Frühling kommen.
In den Klassenräumen gab es dann wohlduftende Kaffee- statt nur Wandtafeln. Und in der Aula Schönes und Nützliches zum Verkauf. Ob Grußkarten, Osternester aus Papier, handbemalte Tassen und Eierbecher, eigenhändig geschnitzter Baumschmuck, Hasenköpfe oder Holztulpen und - figuren für den Garten: So konnte jeder ein von den Grundschülern gemachtes Stück Frühling mitnehmen.

Bildtexte:
Ei oder Hase? Diese beiden Grundschüler präsentieren ihre selbst gestalteten Tassen beim Tag der offenen Tür zum Frühlingsbeginn.

Das Brautpaar mit seinen Hochzeitsgeschenken.

Vogelhochzeit: Die Erstklässler sangen, wie ihnen der Pappschnabel gewachsen war.

Osterhase und Freunde: Die Grundschüler hatten auch Pflanzendekoration im Angebot.

Foto:
Gert Westdörp
Autor:
mali


Anfang der Liste Ende der Liste