User Online: 2 | Timeout: 22:53Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Damit Wildtiere nicht im Mähdrescher landen.
Zwischenüberschrift:
Jugend forscht: Duo der BBS Haste stellt sich der Landeskonkurrenz
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück/ Clausthal-Zellerfeld. Aus Osnabrücker Sicht sind sie die Einzigen gewesen, die im Februar beim Jugend forscht"- Regionalentscheid in Lingen ganz oben auf dem Siegertreppchen standen. Ab heute stellen sich Isabel Osing (21) und Miriam Schierbaum (20) von der BBS Haste der 30-köpfigen Jury im Landesfinale in Clausthal-Zellerfeld.
Bei einem weiteren Erfolg winken Geld- und Sachpreise sowie der Start beim Bundesfinale, das vom 17. bis 20. Mai in Erfurt stattfindet. Doch die Konkurrenz ist stark.
66 Schüler und Auszubildende im Alter zwischen 14 und 21 Jahren nehmen an dem Landesentscheid im Oberharz teil. Insgesamt 41 Projekte stellen sich der Jury in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Mathematik/ Informatik, Physik, Technik, Geo- und Raumwissenschaften und Chemie. Das Projekt von Isabel Osing und Miriam Schierbaum im Fachbereich Technik ist praxisnah. Sie brachten in Erfahrung, dass noch immer keine zuverlässige Methode existiert, den Mähtod von Wildtieren durch Erntemaschinen zu verhindern. Jährlich sind es hierzulande rund 500 000 Tiere, die auf diese Weise sterben oder verstümmelt werden.
Wir wollen, dass die Wildtiere gerettet werden und damit auch die Nutztiere." Denn durch die Tötung der Rehe und Hasen auf den Feldern wird die Ernte verunreinigt. Infolgedessen vergiften sich Nutztiere, die mit der Ernte gefüttert werden. Botulismus lautet der Fachbegriff.
Mit einem Infrarot-Thermometer haben wir angefangen", die Tiere im Feld aufzuspüren, erzählen die beiden. Das wirkte aber nur punk tuell. Also versuchten sie es mit einer Wärmebildkamera. Diese stellte die Feuerwehr den Berufsschülerinnen bereit. Mit einem Testkaninchen", das sie in einem Käfig in ein Feld setzten, begann der Versuch. Die Wärmebildkamera in Verbindung mit einem Entfernungsmesser am Traktor erwies sich als wirksam. Die Kamera müsse allerdings außen angebracht werden, weil die Windschutzscheibe reflektiere, berichten die beiden. Dann bekäme der Fahrer ein gutes Bild auf einen Bildschirm in der Fahrerkabine.
Die Projekte, die die ersten Plätze belegen, werden am Mittwoch gekürt. Die ersten drei Sieger erhalten Geldpreise. Darüber hinaus werden Sonderpreise vergeben, etwa Praktika an renommierten Forschungszentren.

Bildtext:

Für die BBS Haste gehen an den Start: Isabel Osing aus Hilter und Miriam Schierbaum aus Osnabrück.

Foto:

Jörg Sanders
Autor:
yjs


Anfang der Liste Ende der Liste