User Online: 1 | Timeout: 08:15Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Neue Pläne für den Rohbau vom Barenteich
Zwischenüberschrift:
Damit es keine Bauruine wird: Vom Hotel über eine Gaststätte mit Appartements zum Wohnhaus
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Der Rohbau am Barenteich steht seit acht Jahren. Er sollte ein Hotel und der Nachfolger des Kaffeehauses werden. Doch bald trug er in der Bevölkerung den Titel Bauruine. Jetzt steht dem angefangenen Gebäude eine Wandlung bevor: Die Verwaltung kündigte im Bürgerforum Eversburg/ Hafen an, dass dort 15 Wohnungen entstehen sollen.

Mit dem Feuer 1999 endete eine über Jahrhunderte gewachsene Tradition. Aus dem mittelalterlichen Gut der damaligen Familie Bar war längst eine Gastwirtschaft geworden mit Saal, Kegelbahn und Minigolfanlage. Das Gebäude am Ba renteich war ein beliebtes Ausflugslokal in der Nähe des Rubbenbruchsees. Doch nach dem Brand war die Geschichte des Kaffeehauses vorbei. Jemand hatte Feuer gelegt.

Die Eigentümer hatten neue Pläne. Sie wollten dort ein Hotel bauen. Von 70 Doppelzimmern war die Rede. Doch die Versicherungssumme aus dem Brand reichte nur für den Rohbau. Verhandlungen mit Banken scheiterten offenbar.

Stattdessen geriet der Rohbau als Ruine auf die Tagesordnung von Ratsgremien und Bürgerforen und zwar über Jahre. Bürger ärgerten sich und fragten nach der Baugenehmigung: ob die nicht entzogen werden müsse? Doch die Eigentümer arbeiteten offenbar immer wieder an dem angefangenen Haus, sodass die gesetzliche Frist von drei Jahren wohl nie überschritten wurde, wie es stets hieß.

Ende 2010 war dann von einem neuen Plan die Rede: Im Erdgeschoss sollte demnächst eine Gastwirtschaft eröffnen, in die Obergeschosse sollten Mieter in Appartements einziehen. Doch auch aus der anvisierten Gastronomie und aus den Appartements wurde nichts.

Das Haus erschien weiter auf der Tagesordnung des Bürgerforums. Und immer wieder hieß es: Es gibt keine Neuigkeiten. Bis jetzt. Thomas Rolf vom Fachbereich Städtebau berichtete von Gesprächen zwischen der Stadt und dem Eigentümer. Es seien noch Schallmessungen erforderlich, dann könne mit dem Bau von 15 Wohnungen ohne Gaststätte oder Hotel begonnen werden. Eine Anwohnerin ärgerte sich über die geplanten drei Geschosse, über die der Rohbau bereits verfügt. Thomas Rolf sprach von einer Abwägung zwischen stadtplanerischen Ansprüchen und wirtschaftlichen Interessen. Andere warfen die Frage auf, ob das Gelände und die Umgebung dann künftig als Mischgebiet oder als Wohngebiet gelten sollen. Das sei noch nicht geklärt, berichtete der Stadtplaner. Am Ende entscheiden die Politiker im Rat über den Bebauungsplan. Doch Bürgermeister Burkhard Jasper merkte an: " Diese Frage hat uns noch nicht erreicht."

Bildtext:

Eine Rarität: Am Rubbenbruchsee steht ein Rohbau, der seit Langem als Ruine gilt. Das Nachfolgegebäude des Kaffeehauses Barenteich soll nun zum Wohnhaus ausgebaut werden ohne Gastronomie. Wie die Verwaltung mitteilte, ist die Stadt mit dem Eigentümer im Gespräch.

Foto:

Jörn Martens
Autor:
Jann Weber


Anfang der Liste Ende der Liste