User Online: 1 | Timeout: 23:16Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Schöpfer der "Neumarkt 14 GmbH"
Zwischenüberschrift:
Theodor Bergmann und mfi gründen Gesellschaft zur Center-Entwicklung
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Vergleiche man das Ringen um den Bau des Einkaufszentrums am Neumarkt mit einem 10 000-Meter-Lauf, dann, so sagt Theodor Bergmann, beginne jetzt die letzte Runde.

Der Osnabrücker Immobilienkaufmann hat zusammen mit dem Essener Projektentwickler mfi (Management für Immobilien AG) eine Gesellschaft gegründet, deren einziger Zweck der Bau eines Einkaufszentrums am Neumarkt ist. Der Name Neumarkt 14 GmbH & Co.KG– leitet sich von dem grünen Kachel-Gebäude mit Hausnummer 14 ab. Es gehört Theodor Bergmann. Hier soll das Portal des künftigen Centers entstehen.

Bergmann bringt seine Osnabrück-Kenntnisse ein, mfi stellt mit Projektmanager Nils Perpeet und dem Leiter Projektentwicklung, Klaus-Martin Callhoff, die Geschäftsführung der gemeinsamen Firma. Die beiden werden in den kommenden Monaten mit den Immobilieneigentümern die entscheidenden Gespräche führen. " Wir hoffen, dass wir im Februar oder März die wichtigen Grundstücke arrondieren können", sagt Callhoff, der sich Montagabend mit drei mfi-Kollegen den Fragen der CDU-Fraktion stellte (siehe dazu das Kurzinterview unten). mfi sei mit allen im Gespräch, deren Grundstücke für das Center interessant sein könnten. Über den Stand der Verhandlungen und einen möglichen Grundriss des Centers lässt Callhoff nichts heraus. Es sei ein fortlaufender Prozess, sagt er lächelnd: " Das Projekt lebt."

Theodor Bergmann ist zuversichtlich, in diesem Jahr den Durchbruch in der Neumarkt-Gestaltung zu schaffen. Seit fast zwanzig Jahren arbeite er daran, sagt er. Bergmann hat ein hohes Eigeninteresse an diesem Platz. Ihm gehören das Neumarkt-Carree (H & M), das Geschäftshaus mit " Sportarena" und das Kachelhaus (Neumarkt 14). Bergmann will das sogenannte Baulos 2 vor H & M mit einem Geschäftshaus bebauen, auch um damit die Distanz zwischen der Großen Straße und dem möglichen künftigen Center zu verringern.

Im Stadtrat zeichnet sich eine Mehrheit für ein Center mit maximal 22 800 Quadratmeter Größe ab. Alle Fraktionen sind wachsam und entschlossen, sich nicht von den Investoren einwickeln zu lassen. Die größte Skepsis herrscht aber in der CDU. Bergmann sagt, er habe mit wichtigen Mitgliedern der CDU darüber gesprochen, ob sie tatsächlich eine Investition von 220 bis 240 Millionen Euro im Zentrum der Stadt verhindern wollten. Er glaube, auf der anderen Seite zumindest etwas Nachdenklichkeit erzeugt zu haben.

240 Millionen Euro? Gewiss, sagt Bergmann und skizziert mit wenigen Strichen die Neumarkt-Bebauung: Allein in ein Center würden 150 Millionen investiert. Weitere Millionen flössen schon bald in das neue Eckgebäude (heute Café Coppenrath), in die Sportarena, in das Baulos 2, in die Platzgestaltung, in den Busbahnhof. " Da ist man schnell bei 240 Millionen und das keine 20 Meter vom geografischen Zentrum der Stadt und der Region entfernt."

Bildtexte:

Erwartet den Durchbruch am Neumarkt: Theodor Bergmann.

Neumarkt 14, Namensgeber der neuen Firma.

Foto: Jörn Martens/ Privat
Autor:
Wilfried Hinrichs


Anfang der Liste Ende der Liste