User Online: 2 | Timeout: 11:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bäume gegen Klimawandel
Zwischenüberschrift:
Schüler pflanzen in Hellern Buchen, Eichen und Kirschen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Von einem Regenwald in Osnabrück habe ich noch nichts erzählt", meint Waldpädagoge Horst Wieting, den Blick gen Himmel gerichtet. An der Motivation seiner Zuhörer änderte der Regen aber nichts: An drei Projekttagen pflanzten Schüler des Gymnasiums Carolinum und der Montessori-Schule auf einer Stadtwerke-Teilfläche im Stadtteil Hellern einen " Klimawald".
Aus der 7b der Montessori-Schule wurden Lisa, Bent Ole und Bernd in einem Projekt der Naturschutzstiftung des Landkreises zu Klimabotschaftern ausgebildet. Dabei haben sie gelernt, " was der Klimawandel bedeutet", erklärt Bent Ole. Die Schüler beteiligen sich an der Aktion " Plant-for-the-Planet": Sie wollen nicht lange reden, sondern handeln. Dafür haben die Drei zunächst in ihrer Klasse einen Vortrag gehalten, in dem sie ihren Mitschülern auch erklärten, was sie mit der Baumpflanzaktion erreichen wollen: " Die Bäume, die wir pflanzen, sollen helfen, den Klimawandel aufzuhalten."
Das Prinzip ist einfach: Einige Schüler werden zu Klimabotschaftern ausgebildet, gehen in ihre Klassen und geben ihr Wissen weiter. Unter anderem haben die drei Siebtklässler auch einen Artikel für die Schülerzeitung geschrieben. " So werden die Schüler darauf aufmerksam gemacht, wie nah der Klimawandel im Alltag ist", erklärte Horst Wieting.
Koordiniert wird das Projekt von der Naturschutzstiftung des Landkreises. Birgit Hesselkamp zeichnet verantwortlich und ist zufrieden: " Die Schüler sind eifrig dabei, und die Kooperation mit den Stadtwerken ist klasse." Denn das Baumpflanzprojekt in Hellern wird auch von den Stadtwerken getragen: Hintergrund ist der Neubau des Wasserhochbehälters auf dem Schölerberg. Als Ersatz für gefällte Bäume wurden auf der 3500 Quadratmeter großen Fläche in Hellern 1500 neue Bäume gepflanzt. " Darunter sind Buchen, Bergahorn, Stieleichen und Kirschen", erklärte der Bezirksförster Friedrich Gleissner.
Die Baumpflanzaktion ist außerdem integriert in die Kampagne " Kinder haften für ihre Eltern" des Kinderhilfswerks terre des hommes. Manfred Hülsmann, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke, freut sich, dass die Aktion in Einklang mit der Umweltbildung geschieht: " Das ist doppelt gut, die Bäume werden ersetzt, und die Schüler können etwas lernen."
Und schließlich hat ja auch der Regen etwas Gutes: Nach der langen Trockenheit der letzten Wochen tut er den frisch gepflanzten Bäumen sicher gut.

Bildtext:

Der Regen konnte die Schüler nicht von ihrer Pflanzaktion abhalten.

Foto:

Hermann Pentermann
Autor:
soek


Anfang der Liste Ende der Liste