User Online: 3 | Timeout: 01:10Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Klimawandel verhindern? Yes, we can
Zwischenüberschrift:
Gesamtschüler gestalten Banner für eine Aktion von terre des hommes
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. " Genug geredet", heißt es bei terre des hommes. Mit Blick auf den " UN-Nachhaltigkeitsgipfel" im Juni 2012 hat das Kinderhilfswerk eine Kampagne für ökologische Kinderrechte gestartet. Einen Beitrag lieferten nun Sechstklässler der Gesamtschule Schinkel: Sie haben Banner gestaltet, auf denen sie ihre Wünsche und Forderungen an die Politik darstellen.

" Kinder haften für ihre Eltern Genug geredet ökologische Kinderrechte achten!", lautet der genaue Titel der Kampagne. Ihren Höhepunkt soll sie beim Gipfel in Rio de Janeiro im kommenden Jahr erreichen, sagt Pressereferentin Urte Tegtmeyer: Während der internationalen Aktion sind bis jetzt rund 2500 Banner gestaltet worden, ein Teil von ihnen wird den Staats- und Regierungschefs präsentiert. Aber auch in Deutschland sollen die Banner bei passender Gelegenheit gezeigt und damit die Interessen von Kindern und Jugendlichen in den Mittelpunkt gerückt werden.

Beteiligt ist auch die Klasse 6b der . Hintergrund ist ein doppeltes Jubiläum: Die Schule feierte zum einen ihr 40-jähriges Bestehen und ist zum anderen seit 20 Jahren UNESCO-Projektschule. Aus diesem Anlass wurden zwei Projekttage unter derÜberschrift " Nachhaltigkeit und Zukunft" durchgeführt, berichtete Anita Traue. Sie unterrichtet die Sechstklässler im Fach Gesellschaft und hatte mit Klassenlehrerin Hannah Haferkamp die Projekttage für ihre Schüler gestaltet. Die Lehrerinnen wandten sich wegen möglicher Materialien an das in Osnabrück ansässige Kinderhilfswerk terre des hommes und wurden auf das Banner-Projekt aufmerksam gemacht: " Das ist eine tolle Aktion, die konnten wir gut machen", erzählte Traue.

Gerade der Atomunfall in Fukushima habe sich in der Umsetzung niedergeschlagen. Es wurden aber auch andere Themen aufgegriffen, mit denen die Wichtigkeit einer intakten Umwelt unterstrichen wird. terre des hommes selbst hat drei Schwerpunkte gesetzt: Das sind die Folgen durch den Einsatz von Pestiziden, der Klimawandel sowie die Umweltzerstörung durch die sogenannten extraktiven Industrien. Damit ist zum Beispiel der Bergbau gemeint. Entsprechend vielfältig war auch die Umsetzung der Osnabrücker Schüler: " Klimawandel verhindern? Yes, we can!", warben sie für mehr Engagement.

Bildtext:

Gegen Pestizide und Atomkraft sprechen sich unter anderem die Sechstklässler der Gesamtschule Schinkel auf ihren Bannern aus

Foto:

Michael Hehmann
Autor:
Henning Müller-Detert


Anfang der Liste Ende der Liste