User Online: 2 | Timeout: 12:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Gut im Botanischen Garten gelandet
Zwischenüberschrift:
Förderung von Bildung in der Region – Stifterin mit Verdienstkreuz ausgezeichnet
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Nachdem sie zuvor in einem kleinen Festakt von Wissenschaftsministerin Johanna Wanka das Verdienstkreuz erster Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens erhalten hatte, erklärte Gisela Bohnenkamp, Gründerin der Bohnenkamp-Stiftung, warum sie genau dieses Projekt, den Bau eines Hauses für Bildung und Begegnung im Botanischen Garten, unterstützt.
" Heute ist ein schöner Tag", richtete sie sich freudestrahlend an die Gäste der feierlichen Schlüsselübergabe. Nach dreizehnmonatiger Bauzeit wurde das Bohnenkamp-Haus eröffnet. " Vor Jahren bekam ich eine Helikonie geschenkt, eine Pflanze, die nur von einem einzigen Tier auf der Welt bestäubt werden kann dem Kolibri", spielte Bohnenkamp auf das Thema Biodiversität an. " Unsere Stiftung ist wie dieser Vogel. Wir haben gemerkt, dass wir gut im Botanischen Garten landen und uns dort für unser Herzensanliegen, die Förderung von Bildung in unserer Region, einsetzen können", sagte sie und versicherte, dass auch in Zukunft der Kolibri mit dem Namen Bohnenkamp im Botanischen Garten vorbeischauen werde.
Ministerin Wanka lobte die Bohnenkamp-Stiftung für ihren Einsatz für Wissenschaft und Bildung. " Private Investitionen in die Hochschulen fehlten bisher in Deutschland. " Durch ein solch beispielhaftes Projekt strahlt der Stiftungseinsatz weiter aus, das Bewusstsein dafür wird geweckt".
1400 Arbeitsstunden jährlich verrichten Osnabrücker Bürger und der Freundeskreis des Botanischen Gartens zur Pflege der Natur. So zeigte sich auch der Vorsitzende des Freundeskreises Prof. Dierk Meyer-Pries begeistert von der neuen Institution: " Auf 900 Quadratmetern gibt es Platz für Umweltbildung und für kulturelle Veranstaltungen."
Nach dem musikalischen Intermezzo durch " Drum Experience", das die Zuhörer in die Geräuschkulisse des Regenwalds versetzte, und den Ohrwürmern der Musikklasse 7b des Gymnasiums " In der Wüste" gab Prof. Sabine Zachgo, Leiterin des Botanischen Gartens, den Hinweis, dass das Bohnenkamp-Haus wegen kleinerer Restarbeiten noch nicht jetzt, sondern im Frühjahr mit einem Tag der offenen Tür für die Bevölkerung geöffnet wird.

Bildrext:
Was mögen da für Bäume stehen? Prof. Dr. Sabine Zachgo im Gespräch mit Stifterin Gisela Bohnenkamp und Dierk Meyer-Pries (von links).

Fotos:
Gert Westdörp
Autor:
hla


Anfang der Liste Ende der Liste