User Online: 2 | Timeout: 13:04Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Tassenverkauf für Fukushima
Zwischenüberschrift:
Schüler und Lehrer der BBS am Schölerberg in Japan
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Mit 100 Tassen aus ihrem schuleigenen Tassendruckshop im Gepäck reisten vier Schüler und zwei Lehrer der Berufsbildenden Schulen am Schölerberg (BBS) für eine Woche nach Japan. Dort, an der Tokushima Commercial High School, einer Schule in der Präfektur Tokushima, 600 km südlich von Tokio gelegen, fand eine Wohltätigkeitsveranstaltung statt, deren Erlös den Erdbebenopfern von Fukushima zugutekam und an der sich die BBS mit dem Verkauf ihrer Tassen beteiligte.
Die Tassen sind mit Motiven wie dem Brandenburger Tor, Oktoberfest oder einer Osnabrück-Collage verziert. " Diese aus japanischer Sicht typisch deutschen Motive kamen gut an, und die Tassen waren schnell verkauft", berichtet Mohammed Öztürk, der zu der Schülergruppe gehört, die mitreisen durfte. " Wir haben bewusst darauf geachtet, dass sich Schüler all unserer Schulformen beteiligen können", erklärt Schulleiter Ewald Herkenhoff. Die BBS besteht aus Berufs-, Berufsfach-, Fachoberschule und Wirtschaftsgymnasium und legt den Schwerpunkt auf Weltoffenheit. Eingeladen zu der immer einmal im Jahr stattfindenden Charity-Aktion in Tokushima wurde die BBS vom niedersächsischen Kultusministerium, das sich für internationalen Austausch engagiert und die Partnerschaft zwischen der Präfektur Tokushima und dem Land Niedersachsen pflegt. So mussten die Schüler nur einen geringen Eigenanteil zahlen. Untergebracht waren sie in Gastfamilien, wo sie aufgrund des großen Kulturunterschieds Erstaunliches erlebten. " Man erklärte mir, dass die Japaner kein Duschgel benutzen, aber Badesalz wohl etwas Besonderes sei. So brachte ich ein Milch-Honig-Badesalz als Gastgeschenk mit", erzählt Lehrer Volker Wiehe.
Durch den Tassenverkauf nahmen die Osnabrücker schließlich 500 Euro für die Erdbebenopfer ein.

Bildtext:

Mit dem Verkauf von Tassen mit typisch deutschen Motiven unterstützt die BBS am Schölerberg Fukushima.

Foto:

privat
Autor:
hla


Anfang der Liste Ende der Liste