User Online: 7 | Timeout: 01:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Nutzung alter Friedhöfe ist die beste Denkmalpflege
Zwischenüberschrift:
DBU fördert Projekt zur Bewahrung des Hase- und des Johannisfriedhofs
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Die Bewahrung des Hase- und des Johannisfriedhofs in Osnabrück unter Berücksichtigung von Naturschutz und Denkmalpflege ist ein Projekt, das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wird. Ein spezieller Aspekt dieses Vorhabens ist die " Erarbeitung und modellhafte Umsetzung eines innovativen Pflegekonzepts".
Im Zuge dieses Pilotprojekts der DBU wurde jetzt ein Fachsymposium unter dem Titel " Das Gedächtnis einer Stadt pflegen Denkmal historischer Friedhof" veranstaltet. Fachleute aus Kommunen, Kirchengemeinden, Denkmalschützer, Planer und Mitglieder von Fördervereinen nahmen an dem Symposium teil. Die Referenten informierten über die Entstehung und Entwicklung des Hase- und des Johannisfriedhofs in Osnabrück, den aktuellen Forschungsstand und gingen auch auf das Thema aufgelassene Friedhöfe ein.
Die Leiterin der Abteilung Friedhöfe und Bestattungswesen des Osnabrücker Service-Betriebs (OSB), Eva Güse, hebt darin hervor: " Der Stadt Osnabrück und dem Osnabrücker Service-Betrieb ist es ein großes Anliegen, die historischen Friedhöfe und ihre Bestandteile in ihrer Qualität dauerhaft zu sichern."
Mit Pietät
Der Projektbearbeiter des Büros Beck für Gartendenkmalpflege in Hannover, Volker Gehring, erläutert die stadt- und baugeschichtliche Entwicklung der 1808 eröffneten Friedhöfe. Der Direktor des Diözesanmuseums des Bistums Osnabrück, Dr. Hermann Queckenstedt, nimmt die Leser seines Vortrages " Pietät auf aufgelassenen Friedhöfen Wo das Vieh die Gräber umwühlt und Buben mit den Resten der Verstorbenen spielen" mit auf eine Zeitreise. Er veranschaulicht die Entwicklung des Bestattungsverhaltens und den Umgang mit dem allgegenwärtigen Thema Tod vom Mittelalter bis heute. Niels Biewer, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hochschule Osnabrück, stellt unter dem Titel " Folgenutzung aufgelassener Friedhöfe" erste Forschungsergebnisse vor. Seine These lautet: " Nutzung ist die beste Denkmalpflege."
Nachzulesen sind die Vorträge im Internet: www.osnabrueck.de/ gruenumwelt/ index.asp
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste