User Online: 1 | Timeout: 22:55Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Die Brücke über die Bahn ist sein liebstes Fotomodell
Zwischenüberschrift:
Klaus Meiners dokumentierte den Abriss und Neubau der Schellenbergbrücke
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Wer über die neue Schellenbergbrücke fährt, nimmt das Bauwerk eher als breite Straße wahr, die sich sanft hebt und wieder senkt. Es fällt kaum auf, dass sie die längste Brücke der Stadt ist. Nichts scheint an den spektakulären Abriss der Vorgängerin und die Zeit des anspruchsvollen Neubaus zu erinnern. Nichts? Doch: Klaus Meiners hat von Anfang an alles fotografiert, zwei Bildbände daraus gemacht und sie jetzt Oberbürgermeister Boris Pistorius überreicht.
Klaus Meiners ist im Fledder an der Kibitzheide aufgewachsen, und vom ersten Schuljahr an überquerte er so gut wie jeden Tag die Schellenbergbrücke. Vor dem Abriss des rund 100 Jahre alten Bauwerks, das den Namen des damaligen Baurats der Eisenbahn trug, brauchte Bauleiter Lutz Vorreyer alte Aufzeichnungen über die 130 Meter lange Brücke, und die erhielt er von der Planauskunft der Stadtwerke. Dort arbeitet Klaus Meiners, dessen Leidenschaft die Fotografie ist. Bald war klar: Die Brücke seines Lebens sollte nun auch sein Fotomodell sein.
Fast zwei Jahre lang fotografierte er mindestens zwei- mal pro Woche Details des Abrisses 2009 und des Neubaus bis zur Übergabe des fertigen Bauwerks im vergangenen Mai. Klaus Meiners stand in ständigem Kontakt mit den beteiligten Firmen und Lutz Vorreyer, dem Bauleiter der Stadt. " Meine Frau hat schon gefragt, ob ich nicht einen Wohnwagen an der Brücke aufstellen wollte", erzählte er dem Oberbürgermeister, dem er seine beiden Bildbände brachte. Der erste Band ist 140 Seiten dick und dokumentiert das Ende der alten Schellenbergbrücke, der zweite Band zeigt, wie der Neubau entstand an den Wochenenden rund um die Uhr, während die Bahn dafür ihren Betrieb einstellte. Boris Pistorius freute sich über das " Bautagebuch in Bildern".
Die Bildbände sind Einzelanfertigungen, die bisher nur die beteiligten Brückenbauer erhalten haben. Klaus Meiners will jedoch Interessierten eine digitale Version zur Verfügung stellen und ist dafür unter seiner Telefonnummer 05 41/ 7 49 05 erreichbar.
Bildtext:
Ein " Bautagebuch in Bildern" nannte Oberbürgermeister Boris Pistorius (rechts) den Bildband von Klaus Meiners (Mitte) zur Schellenbergbrücke. Links im Bild Bauleiter Lutz Vorreyer.
Foto:
Jörn Martens
Autor:
jweb


Anfang der Liste Ende der Liste