User Online: 1 | Timeout: 06:39Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
6000 Liter Wasser in eine Schultasche
Zwischenüberschrift:
Zwei Lehrerinnen aus Kasachstan bei Umweltprojekt im Gymnasium "In der Wüste"
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Einen nicht alltäglichen Besuch gab es jetzt im Gymnasium " In der Wüste": Die Schüler empfingen zwei Lehrerinnen aus Kasachstan. Der verbindende Punkt: Projekte zum sogenannten virtuellen Wasser.
Schulleiter Christoph Schüring und sein Stellvertreter Reinhardt Fulge begrüßten Korlan Demeuowa und Samsagu Alimowa von der Pasch-Schule in Pawlodar, einer Stadt im Nordosten Kasachstans. Für die weite Reise hatten sich die beiden Lehrerinnen mit ihrem erfolgreichen Beitrag " Wie viel virtuelles Wasser wird in deiner Schultasche versteckt?" qualifiziert.
Dem vorausgegangen war 2010 das Deutschlandjahr in Kasachstan sowie die Ausstellung zum Thema " Wasser und Energie" der Deutsch-Kasachischen Universität in Almaty die wiederum nach einer Vorlage der Deutschen Bundesstiftung Umwelt entwickelt worden war.
Ein anderer Bezug zu Osnabrück beruhte darauf, dass das Gymnasium " In der Wüste" ebenfalls ökologische Projekte gemacht hat, von denen sich einige um (virtuelles) Wasser drehten. " Die Erziehung zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen rückt immer mehr in den Blickpunkt", stellte Schüring in seiner Begrüßung fest.
Schüler der Jahrgangsstufen 6 bis 12 stellten verschiedene Arbeiten vor: Dazu gehören die Gärten der Welt religionen (islamisch-maurisch, jüdisch-christlich sowie asiatisch), die zahlreiche Bezugspunkte zum Wasser haben. Darüber hinaus beteiligten sich Schüler bei der Landesgartenschau in Bad Essen an einem Kongress zum virtuellen Wasser. Gemeint ist damit, wie viel von der kostbaren Flüssigkeit für die Herstellung von Produkten verbraucht wird.
Demeuowa und Alimowa stellten wiederum ihr Projekt vor. Amüsante Entdeckung für die beiden: Erst bei ihrem Besuch bemerkten sie, dass sie für ihre Präsentation Informationen verwendet hatten, die vom Osnabrücker Gymnasium ins Internet gestellt worden waren. Ein Ergebnis der kasachischen Schüler: Im Schnitt werden für die Herstellung von Produkten in einer gewöhnlichen Schultasche (also etwa Bücher, Hefte und Stifte) 6177 Liter Wasser verbraucht.
Die beiden Lehrerinnen waren auch bei einer Baumpflanzaktion auf einer Brachfläche am Rande des Schulhofs dabei: An der Schule gibt es eine AG Schulimkerei, künftig soll das Bienenvolk dorthin umgesiedelt werden.
Mit einem Speierling wurde ein seltener Baum gepflanzt, der zudem zur Bienenweide passt, weil er ein Nektar produzierendes Gewächs ist. Bei der Pflanzaktion war auch Michael Prior von der Friedel & Gisela-Bohnenkamp Stiftung anwesend, die das Vorhaben finanziell unterstützt hatte.

Bildtext:

Einen Speierling pflanzte das Gymnasium " In der Wüste" im Beisein der kasachischen Lehrerinnen.

Foto:

Thomas Osterfeld
Autor:
hmd


Anfang der Liste Ende der Liste