User Online: 1 | Timeout: 10:21Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Lernen im Lebensraum Piesberg
Zwischenüberschrift:
Museum Industriekultur und Gesamtschule Eversburg vereinbaren Bildungspartnerschaft
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Das Museum für Industriekultur und die Integrierte Gesamtschule in Eversburg haben vereinbart, dauerhaft zusammenzuarbeiten. Das soll den Wirklichkeitsbezug des Lernens sichern, bringt manche Kinder aber auch auf herrlich unrealistische Ideen.

Drinnen erklärt Lehrerin Elisabeth Buck, dass die Bildungspartnerschaft zwischen Museum und Schule verbindlich sei und die Lernqualität sichere. Draußen jagen 30 Sechstklässler mit den Museumspädagoginnen Angelika Rohde, Jan Tönnies und Sabine Pankoke durch die Sträucher und Büsche am Hang des Piesbergs. Sie rupfen, fühlen, riechen, diskutieren. Ihre Aufgabe ist es, Pflanzen anhand einer Beschreibung zu entdecken, zu sammeln, zu bestimmen und anschließend einen Tee oder Saft daraus zu gewinnen.

" Mit klassischen Methoden kann man Kindern die Pflanzen nicht näherbringen", sagt Hochschulprofessor Herbert Zucchi, der die Zusammenarbeit unterstützt. Vorbei die Zeiten, in denen einer vor der Klasse steht, Pflanzen in die Höhe reckt und redet, bis auch der letzte Schüler nicht mehr zuhört. Lernen und Erfahrung müssten zusammengehen, führt Schulleiter Stefan Knoll den Gedanken weiter. Das sinnliche Erfahren fördere das Verstehen und Behalten.

Doch so einfach ist das sinnliche Lernen nicht. Ahmet, Sandra und Kieron bestimmen den Spitzwegerich. Wie er riecht, sollen sie beschreiben. Sandra und Kieron sind raus sie haben Schnupfnasen. " Ahmet, riech mal", sagt Sandra. " Stinkt", sagt Ahmet. " Also schreib: Stinkt und verfärbt sich grün", diktiert Kieron.

Die Sechstklässler lernen Pflanzen kennen, die Fünftklässler gehen im Frühjahr auf Stadtteilrallye. So viel ist klar, doch die Vereinbarung geht noch weiter: In den kommenden Jahren werden auch die älteren Schüler jedes Jahr Themen aus verschiedenen Fachbereichen mit dem Museum zusammen erarbeiten. Je ein Projekt pro Klasse und Jahr. Und sie werden dabei auf kreative Ideen kommen. So wie Thorben.

Der schleppt ein Hopfenbüschel zu Diana und Seda. Die diskutieren, ob die Blätter beim Hopfen gegenständig oder wechselständig ansetzen. Thorben erklärt den beiden, dass er einen Schlaftrunk brauen werde. " Den nehm ich mit nach Hause dann kann ich ganz lange wach bleiben." Diana und Seda gucken ihren Schulkameraden mit hochgezogenen Brauen an. " Äh, du hast da was falsch verstanden", heißt ihr Blick. Aber Thorben grinst und sagt: " Den Trank geb ich meinen Eltern." Die schlummern ein und keiner ist da, der ihn ins Bett schicken kann. Wieder was gelernt.

Bildtext:

Gesucht und gefunden: Linus schneidet einen Zweig aus einem Brombeerstrauch.

Foto:

Michael Schiffbänker
Autor:
Michael Schiffbänker


Anfang der Liste Ende der Liste