User Online: 1 | Timeout: 12:24Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Gemeinsam anpacken und feiern
Zwischenüberschrift:
Einweihung der neuen Wasserspielanlage der Montessori-Schule mit vielen Ehrengästen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Mit Wasser spielen und matschen, das machen alle Kinder gern. Auch die Primar- und Mittelstufenschüler der Montessori-Schule waren jetzt kaum zu bändigen, bis es endlich losging und die neue Wasserspielanlage auf dem Schulhof feierlich eröffnet wurde. Zukünftig können sie in den Pausen die Pumpe betätigen und mit dem herabfließenden Wasser auf vier Matschtischen aus Edelstahl spielen. Bei den Tischen wurde besonders darauf geachtet, dass sie auch von Rollstühlen unterfahrbar sind.

Die Idee zur Wasserspielanlage war zunächst ganz klein und bescheiden. Marion Schönfeld, zweite Konrektorin an der Montessori-Schule und schließlich Projektkoordinatorin, wurde im vergangenen Jahr auf das Projekt " Handschlag" der Osnabrücker Bürgerstiftung aufmerksam. Im Rahmen der Projektbörse der Stiftung fragte sie an, ob es möglich wäre, einen Wasseranschluss auf dem Schulhofgelände zu installieren.

Aber aus dieser Idee könnte man doch mehr machen, meinte ihr Gesprächspartner Reiner Möhle, Obermeister der Innung Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik. Schnell war daraufhin die Idee einer Wasserspielanlage geboren. Rainer Möhle machte die Umsetzung zu einem Innungsprojekt und hatte mit Ludgerus Hammersen, Obermeister der Innung Metall, und Christian Staub, Obermeister der Innung Baugewerbe, gleich Mitstreiter gefunden. Außerdem wurde das Projekt von der Firma Volbers und Redemann, Garten- und Landschaftsbau, tatkräftig unterstützt.

Engagierte Handwerker aus den drei Innungen und Mitarbeiter von Volbers und Redemann haben zusammen mit zwölf größeren Schülern der Montessori-Schule und einigen Lehrern an der Wasserspielanlage mitgebaut. " Wir haben immer zwei bis drei Schüler den jeweiligen Handwerksfirmen zugeordnet, die dann gemeinsam mit den Profis Abflüsse gebuddelt, Beton gegossen und Rohre verlegt haben", erzählte Marion Schönfeld im Rückblick auf den gemeinsamen Aktionstag am 26. Mai. Die Jugendlichen waren mit Feuereifer bei der Sache und wurden bei der Eröffnung der Spielanlage gemeinsam mit allen Sponsoren und Förderern geehrt.

Ulrich Ruf, Leiter des Projekts Handschlag bei der Bürgerstiftung, lobte die reibungslose Zusammenarbeit der drei Innungen. Allerdings sei die Wasserspielanlage auf dem Schulhof der Montessori-Schule für Handschlag eher ungewöhnlich. " Eigentlich haben unsere Projekte eher hands-on′-Charakter. Bei Streichen der Wände in den Unterrichtsräumen des VPAK durch Mitarbeiter der OLB konnte im Prinzip jeder mitmachen. Der Bau der Wasserspielanlage war da schon wesentlich anspruchsvoller."

Auch 2012 soll es wieder das Projekt " Handschlag Unternehmen sozial engagiert" der Bürgerstiftung geben. Hiesige Unternehmen arbeiten dabei auf freiwilliger Basis mit sozialen Einrichtungen zusammen, um Projekte für und mit Kindern und Jugendlichen in benachteiligten Lebenslagen umzusetzen.

Bildtext:

Mit großem Jubel wurde der neue Wasserspielplatz der Montessori-Schule eingeweiht.

Foto:

Jörn Martens
Autor:
Regine Bruns


Anfang der Liste Ende der Liste