User Online: 1 | Timeout: 01:37Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Osnabrück ist in Bewegung
Zwischenüberschrift:
Eröffnung der "Wochen der Kulturen" in Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Dass das Leben in Deutschland durch fremde Kulturen bereichert wird, ist in Osnabrück keine Floskel. Die " Wochen der Kulturen" füllen diese Aussage seit Jahren mit Leben. Am Donnerstag wird " inter.kult 11" im Lutherhaus in Osnabrück eröffnet.
Bei der Eröffnungsveranstaltung im Lutherhaus ist neben Oberbürgermeister Boris Pistorius auch die Schirmherrin der interkulturellen Wochen, Nanine Lining, die niederländische Tanzchefin am Osnabrücker Theater, anwesend. Sie und zahlreiche andere Gäste sehen den ersten Höhepunkt von " inter.kult 11".
Der " Fatma Express" ist ein Improvisationstheater aus Berlin. Im Lutherhaus wollen die Schauspieler aus deutschen und arabischen Kulturkreisen unter dem Motto " Move your Body in Germany-wood" die " andere und wesentlich schrägere Seite des interkulturellen Zusammenlebens zeigen", wie es heißt. Die Akteure kennen sich aus. Unter dem Titel " Deutscher sein ist manchmal schwer Deutscher werden noch viel mehr" haben die Schauspieler in einem Stück die Bemühungen integrationswilliger Ausländer um einen deutschen Pass persifliert. So sollten die Bewerber Vorträge über das Wattenmeer in korrektem Deutsch halten oder eine typisch deutsche Liebeserklärung abgeben.
Ebenfalls eröffnet wird am Donnerstag eine Ausstellung mit Fotos von Angela von Brill. Sie hat Taxifahrer porträtiert, die symbolisch für Bewegung stehen. Das Motto der " Wochen der Kulturen" in diesem Jahr heißt denn auch "… in Bewegung".
Das Programm von " inter.kult 11" ist geprägt von Vorträgen und Diskussionsrunden, aber auch von künstlerischen Begegnungen wie dem " Stockholm Lisboa Project" am 24. September im Lutherhaus, wo Polka auf Fado trifft.
Aus dem Programm heraus ragen das New Yam Festival am 17. September und das Fest der Kulturen am 18. September. Das New Yam Festival ist eine Art Erntedankfest, das in Westafrika nach der Erntezeit gefeiert wird. Yam ist eine Wurzel, die so ähnlich wie Kartoffeln oder Kastanien schmeckt. Beim Fest der Kulturen treffen auf dem Osnabrücker Marktplatz etliche unterschiedliche Kulturkreise aufeinander. Neben folkloristischen Darbietungen auf der Hauptbühne locken vor allem die kulinarischen Spezialitäten Tausende Menschen vor das Rathaus.
Die " Wochen der Kulturen" enden am 3. Oktober mit dem " Tag der offenen Moschee". Am 10. September gibt es die " Lange Nacht der Synagoge". Mehr Infos unter www.osnabrueck.de/ inter.kult.< span class=" cmd-lw">
Eröffnung der Wochen der Kulturen inter.kult 11, Lutherhaus, Osnabrück, Do., 1. 9., 18.30 Uhr, Eintritt frei, Tel. 05 41/ 323-32 10.

Bildtext:

Bunt werden die Wochen der Kulturen, die am Donnerstag im Lutherhaus in Osnabrück eröffnet werden.

Foto:

Angela von Brill
Autor:
tw


Anfang der Liste Ende der Liste