User Online: 1 | Timeout: 04:40Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Alte Kriegslok soll zum Piesberg rollen
Zwischenüberschrift:
Vorbereitungen fürs Dampflokfest am 4. September
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Vor zwei Jahren sollte die Dampflok mit dem markanten roten Stern an der Vorderseite schon einmal zum Dampflokfest nach Osnabrück kommen. Kurz vorher war die T3 5933 dann aber von Brandstiftern im niederländischen Stadskanaal abgefackelt worden und kam nicht. Jetzt ist die Lok wieder repariert, und die Osnabrücker Dampflokfreunde versuchen erneut, die Lokomotive mit bewegter Vergangenheit zum Dampflokfest am 4. September an den Piesberg zu holen. Aber das ist nicht so einfach, wie es sich anhört.

Denn der Lok fehlen technische Sicherheitseinrichtungen, sodass sie in Holland und in Deutschland nur auf Nebenstrecken mit eigener Kraft fahren darf. Für den Streckenteil von der holländischen Grenze bis nach Osnabrück haben die Dampflokfreunde inzwischen ein Eisenbahnunternehmen gefunden, das die T3 5933 ins Schlepptau nehmen würde. Aber für die wenigen ersten Kilometer von Stadskanaal bis zur Staatsgrenze fehlt noch eine Firma, die die Lok zu bezahlbaren Konditionen überführt.

" Wir tun, was in unserer Macht steht", sagt Albert Merseburger, der Vorsitzende der Osnabrücker Dampflokfreunde, aber er muss dabei das Budget für das Osnabrücker Dampflokfest im Blick behalten. 15 000 bis 16 000 Euro gehen allein für die Mieten der Eisenbahn-Oldtimer drauf, die am 4. September die Fans alter Eisenbahntechnik in den Piesberger Zechenbahnhof locken sollen. Deshalb wird an den Eingängen zum Zechenbahnhof und zum Museumsgelände auch Eintritt erhoben (4 Euro/ Kinder 2 Euro).

Die T3 5933 ist eine 1943 in Deutschland bei der Berliner Maschinenbau AG gebaute Güterzuglok der Baureihe 52. Von dieser Kriegslok wurden über 7000 Exemplare gebaut. Viele davon kamen im Osten zum Einsatz, auch die damalige 52 5933, die zunächst in der Ukraine unterwegs war. Nach 1945 blieb die Lok in der Sowjetunion und gelangte schließlich 1984 ins ehemalige Königsberg, wo sie als Teil der strategischen Reserve wieder für militärische Zwecke vorgesehen war. Da die Fahrtrichtung dieser Reserve gen Westen ausgerichtet war, ist die Lokomotive nie auf die breitere russische Spurweite umgebaut worden.

1994 ist die Lok von Schweizer Eisenbahnfreunden gekauft worden. Die beauftragten das Ausbesserungswerk Görlitz mit der Restaurierung der Lok, wollten sie aber, als sie merkten, dass es sich um eine ehemalige deutsche Kriegslok handelt, nicht mehr haben. Über verschiedene kleinere Eisenbahngesellschaften und Vereine gelangte die Lok schließlich zu der niederländischen Museumseisenbahn Stichting Stadskanaal Rail (STAR). Dort wurde sie erneut aufgearbeitet und als russische Lok wiederaufgebaut.

Bildtext:

Kommt die Dampflok TE 5933 von der Museumseisenbahn " Stichting Stadskanaal Rail" in Holland?

Foto:

Michel Roelvink
Autor:
Michael Schwager


Anfang der Liste Ende der Liste