User Online: 1 | Timeout: 04:26Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Viele Besucher, gemischte Stimmung
Zwischenüberschrift:
Am Sonntag war Hollandmarkt beim Johannisstraßenfest
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Leckeres aus Holland, Live-Musik und bunte Schminke für Kindergesichter: Das klang nach einem ausgelassenen Wochenende. Doch zumindest am Sonntag wollte beim Johannisstraßenfest der Funke nicht so richtig überspringen.

Während am Freitag und Samstag die Erwachsenen bei Live-Musik und Freibier bis in den späten Abend feierten, sollten am Sonntag vor allem Familien angezogen werde. Lag es an den Ferien, dass Fanny Fantasy zumindest in den ersten Feststunden nicht wirklich ausgelastet war? Gerade einmal drei Kindern hatte sie das Gesicht verwandelt. " Bei den Mädchen stehen Schmetter lings- und Prinzessinnen-Motive hoch im Kurs, die Jungs lassen sich gern als Spiderman schminken", erklärte die junge Kinderanimateurin.

Der Hollandmarkt bot mit zahlreichen niederländischen Spezialitäten von Stroop Wafels über Lakritz bis hin zu echtem Gouda und holländischen Fritten für jeden Geschmack etwas. Sogar einen Teil einer halb holländisch, halb deutschen Boy-Band hatten die Veranstalter aufgeboten. René und Robert von den Schlagerbarden " Die Cappuccinos" sorgten mit (deutschen) Evergreens wie " Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben" für Stimmung. Die Big Band der Angelaschule legte sich derweil auf der großen Bühne vor der Johanniskirche kräftig ins Zeug.

Die Stimmung unter den Verkäufern war gemischt. Manch einer kam am Sonntagnachmittag nach eigenen Angaben nicht auf seine Kosten. " Ich weiß nicht, was heute los war, aber das Geschäft lief echt sch...", ärgerte sich ein Essensanbieter. Dagegen blickte Christian Schäfer, der mit Olaf Richter vom Treibhaus-Restaurant das Organisationsteam bildete, auf ein gelungenes Straßenfest zurück. " Mein persönlicher Lieblingsauftritt war der von Al & Chris′ am Samstagabend. Mit Hits von Simon und Garfunkel bis hin zu Modern Talking haben die beiden für Riesenstimmung gesorgt."

Am Freitagabend war das 13. Johannisstraßenfest mit dem Bierfassanstich und 100 Liter Freibier eröffnet worden. Die Band " Starlight Excess", mittlerweile eine feste Institution beim Sommerfest, eröffnete das dreitägige Programm mit launiger Partymusik. Auch die Bands " Finity" und " Back to the Roots" rockten die Showbühnen in der Johannisstraße. Am Samstag ging es mit den Stimmungskanonen von " Groovin" und " Starlights" weiter.

Wegen des plötzlichen Todesfalls von Bernd Richter, Vater von Mitveranstalter und Gastronom Bernd Richter, am Dienstag fiel die After-Show-Party am Samstagabend im Treibhaus aus.

Bildtext:

Der Blick nach oben lohnte sich auf dem Johannisstraßenfest allemal. Die Johanniskirche bildete die malerische Kulisse für meistens gutes Wetter.

Links der Schmetterling Merva (3), rechts Fanny Fantasy

René und Robert von den " Cappuccinos".

Foto:

Hermann Pentermann/ Lindemann
Autor:
rbru/hpet


Anfang der Liste Ende der Liste