User Online: 3 | Timeout: 06:04Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Diesterweg-Schüler voller Energie
Zwischenüberschrift:
Jahrgangsübergreifende Projektwoche – Ergebnisse auf Schulfest am heutigen Freitag zu sehen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Das Modellfahrzeug der Grundschüler fährt ohne Benzin dafür aber mit der Kraft der " Sonne". Foto: Uwe Lewandowski

Osnabrück. Wie lässt sich Energie aus Wasser, Sonne oder Wind gewinnen? Dieser Frage gehen die Grundschüler der Diesterwegschule derzeit in der Projektwoche " Regenerative Energien" nach.
An vier Tagen arbeiten die 260 Kinder aus zwölf Klassen in jahrgangsübergreifenden Arbeitsgruppen zum Thema Energie und unternehmen dabei praktische Versuche. " Ziel ist es, die Kinder für das Thema Energie zu sensibilisieren", erklärt Anne Vor dem Berge, Konrektorin der Schule.
Kinder sind begeistert
In ihren Projekten bauen die Kinder beispielsweise Wind- und Wasserräder, Ventilatoren und Fahrzeuge, die mit Solarenergie betrieben werden. Sogar Aufwindkraftwerke aus Papprollen und aufgeschnittenen Teelichtern, die als Rotoren fungieren, basteln die Schüler. " Wir machen viele Versuche, und die funktionieren auch", berichtet Vor dem Berge.
Für ihre Projekte verwenden die Schüler nach Möglichkeit Abfallprodukte wie Korken und Joghurtbecher, um auch die Umwelt zu schonen. Eine Gruppe des vierten Jahrgangs bearbeitet das Thema Energie künstlerisch und malt großformatige Bilder, die später einen Ehrenplatz in der Schule erhalten. " Die Kinder sind total begeistert und fasziniert", resümiert die Grundschullehrerin.
Das meinen auch die Schüler, die ihren Eltern zu Hause erklären, was sie gelernt haben.
" Die Projektwoche gefällt mir gut, das ist eine tolle Sache", erzählt der achtjährige David, der einen solarbetriebenen Ventilator baut. Auch Lina ist begeistert. " Ich finde die Woche sehr gut, weil wir so viel basteln und ausprobieren können", sagt die Zehnjährige. Dieser Eindruck bestätigt sich, denn in allen Klassen wird eifrig und konzentriert gebastelt und " geforscht".
Die Projektwoche ist Teil des Comenius-Projektes, an dem die Diesterwegschule zwei Jahre beteiligt ist. Hierbei handelt es sich um ein EU-Programm zur Förderung der Mobilität von Schülern und Lehrkräften sowie der Zusammenarbeit und Partnerschaft von Schulen in Europa. Es richtet sich an Schulen aller Stufen sowie an Einrichtungen und Organisationen der Schulverwaltung und der Lehreraus- und - fortbildung. Partnerschulen der Diesterwegschule sind Italien, Griechenland, Spanien, Tschechien, Polen und Norwegen.
Schulfest am Freitag
Die Ergebnisse der Projektwoche werden am heutigen Freitag auf einem Schulfest präsentiert, das von 15 bis 18 Uhr stattfindet. Darüber hinaus bietet die Ganztagsgrundschule den Be suchern Torwandschießen, ein Bobbycar-Rennen, eine Tombola, Musik zur Unterhaltung sowie Kaffee und Kuchen an. Nicht zuletzt wird es Snacks aus den Partnerländern der Schule geben.
Autor:
Jörg Sanders


Anfang der Liste Ende der Liste