User Online: 1 | Timeout: 05:22Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Die Stadt weiß, was sie an der Deutschen Scholle hat"
Zwischenüberschrift:
Größter Kleingartenverein Niedersachsens feierte sein 95-jähriges Bestehen
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Ein Blumengruß zum Geburtstag der Deutschen Scholle: Fritz Brickwedde (links) und Hans-Joachim Riering (rechts) vom Bürgerverein Wüste gratulierten Emil Zuleia. Foto: Elvira Parton
les Osnabrück. 95 Jahre besteht der Kleingärtnerverein Deutsche Scholle e. V. bereits. Das muss gefeiert werden, dachten sich die Verantwortlichen, und so trafen sich am Sonntag Vertreter aus Politik und aus befreundeten Vereinen, um in einem kleinen Festakt der Deutschen Scholle und damit stellvertretend auch dem Ersten Vorsitzende Emil Zuleia zu gratulieren.
" Die Stadt weiß, was sie an der Deutschen Scholle hat", fasste der CDU-Fraktionsvorsitzende Fritz Brickwedde, der in Vertretung des Oberbürgermeisters erschienen war, zusammen. Die Deutsche Scholle zählt mittlerweile 703 Gärten und ist somit der größte zusammenhängende Kleingärtnerverein im Landesverband niedersächsischer Gartenfreunde.
Damit biete die Scholle nicht nur ihren Mitgliedern eine kleine Ruheoase, sondern trage auch maßgeblich bei zum grünen Bild der Stadt Osnabrück, so Brickwedde. Auch die SPD-Landtagsabgeordnete Ulla Groskurt lobte in ihrer Ansprache das Engagement des Vereins und stellte mit Blick auf die anwesenden Vereinsmitglieder fest: " Die Mitgliedschaft in der Deutschen Scholle hält richtig jung und fit. Selbst wenn man eigentlich schon 95 ist."
Die Feierlichkeiten anlässlich der 95-Jahr-Feier fanden im Zusammenhang mit dem Schollenfest statt, das auf dem Gelände rund um das Vereinshaus an der Limberger Straße veranstaltet wurde. Die Besucher konnten sich vier Tage lang an Livemusik und liebevoller Bewirtung erfreuen. Für die Kleinsten organisierte der Verein ein großes Kinderfest, auf dem sich die Kinder bei verschiedensten Spielen und Attraktionen austoben durften.
Zum Abschluss der Festivitäten lud der Verein am Sonntagvormittag nicht nur zur Jubiläumsfeier, sondern auch zum Frühschoppen mit anschließendem Imbiss natürlich wieder mit einer Liveband.


Anfang der Liste Ende der Liste