User Online: 1 | Timeout: 08:13Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Gesamtschulen weiter gefragt
Zwischenüberschrift:
1760 Anmeldungen für alle weiterführenden Schulen in Osnabrück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Nach den Sommerferien setzen 1760 Grundschulabgänger an weiterführenden Schulen in Osnabrück ihre Schullaufbahn fort. Die Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr rückläufig. Ein Grund: weniger Andrang aus den umliegenden Gemeinden.

Hier sei die Schülerzahl gesunken, während sie in der Stadt relativ konstant sei, so Rita-Maria Rzyski, Schuldezernentin bei der Stadt. Die Folge bei den weiterführenden Schulen in städtischer Trägerschaft: 1222 Schüler beginnen im August 128 weniger als 2010. Dazu kommen in diesem Jahr 538 Kinder an den Schulen in katholischer Trägerschaft dazu.

Nach wie vor übersteigen die Anmeldungen bei den Gesamtschulen die zur Verfügung stehenden Plätze. Die siebenzügige Gesamtschule Schinkel musste von 275 Bewerbern 66 ablehnen. Die fünfzügige Integrierte Gesamtschule (IGS) Osnabrück in Eversburg konnte sieben von 157 angemeldeten Kindern nicht aufnehmen. In Schinkel wurden 97 Kinder mit Gymnasialempfehlung aufgenommen, 101 hatten sich angemeldet. Von 121 angemeldeten Kindern mit Realschulempfehlung wurden 84 angenommen, von 53 Kindern mit Hauptschulempfehlung 28. Bei der IGS wurden 36 Kinder mit Gymnasialempfehlung eingeschrieben, 63 mit Realschulempfehlung und 51 mit Hauptschulempfehlung (58 Anmeldungen). Alle Grundschulen der Stadt empfehlen 45 Prozent der Viertklässler die Anmeldung beim Gymnasium, 35 Prozent bei der Realschule und 20 Prozent bei der Hauptschule.

Die Anmeldungen bei den katholischen Schulen: Angelaschule 117 Aufnahmen (121 Anmeldungen), Domschule (Haupt- und Realschule) 167 (210), Haupt- und Realschule Thomas Morus 129 (154), Ursulaschule 125 (147). Die Schüler dieser Schulen kommen zu 40 Prozent aus der Stadt, zu 60 Prozent aus umliegenden Gemeinden, so die Schulstiftung.

Die Zahlen für die übrigen städtischen Schulen am 21. Juni: Carolinum 99, Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium 83, Graf-Stauffenberg-Gymnasium 89, Gymnasium " In der Wüste" 161, Ratsgymnasium 135, Bertha-v.-Suttner-Realschule 72, Möser-Realschule 37, Erich-Maria-Remarque-Realschule 34, Wittekind-Realschule 60, Hauptschule Innenstadt 37, Felix-Nussbaum-Hauptschule 52.

Der Schulausschuss der Stadt will, dass Möser-Realschule und Hauptschule Innenstadt zum Schuljahr 2012/ 13 keine Kinder mehr aufnehmen, da beide Schulen zur Oberschule verschmelzen sollen. Der Stadtelternrat hat Diskussionsbedarf angemeldet.
Autor:
Michael Schwager


Anfang der Liste Ende der Liste