User Online: 1 | Timeout: 23:33Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Carolinum verliert in Münster
Zwischenüberschrift:
Fußball-Vergleich der Traditions-Gymnasien
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Beide Teams vor Spielbeginn mit den Mannschaftskapitänen Tobias Lamping (Paulinum) und Tobias Harre (Carolinum), im Hintergrund die mitgereisten Fans. Foto: Carolinum

pm Osnabrück. 1: 3 verloren jetzt die Fußballer des Osnabrücker Gymnasiums Carolinum das alljährliche Spiel gegen die Kicker des Gymnasiums Paulinum in Münster. Zum zehnten Male fand der sportliche Vergleich statt. Die Münsteraner haben mit bisher 6: 4 gewonnenen Spielen auch im Langzeitvergleich die Nase vorn.
Bei dem sportlichen Kräftemessen gehe es um den von den Historikern ungelösten Streit, welche Schule die älteste in Deutschland ist, sagen die Organisatoren mit einem Augenzwinkern. Vor zehn Jahren haben sich die Verantwortlichen darauf verständigt, in jedem Jahr gegeneinander Fußball zu spielen. Der Sieger darf dann in den folgenden zwölf Monaten behaupten, die älteste Schule Deutschlands zu sein. Das Jubiläumsspiel in Münster verfolgten zahlreiche Zuschauer und ein Fernsehteam des WDR.
Die Osnabrücker operierten in der ersten Halbzeit aus einer sicheren Abwehr mit einem souveränen Torwart Raphael Jarzyna. Bei einer Unachtsamkeit der Münsteraner nach etwa 15 Minuten erkämpfte sich Jonas Strehl den Ball. Er spielte sich bis zum Tor durch, passte quer auf den mitgelaufenen Torben Siemer, der keine Mühe hatte, den Führungstreffer zu erzielen. Die zahlreichen Schlachtenbummler aus Osnabrück waren begeistert. Sie hatten sich verschiedene Choreografien ausgedacht, mit denen sie die Spieler anfeuerten.
In der zweiten Halbzeit erhöhten die Schüler vom Paulinum den Druck. Mit einem Alleingang über die linke Seite schafften die Münsteraner 20 Minuten vor Spielende den umjubelten Ausgleich. Die Osnabrücker bäumten sich zwar noch einmal kurz auf, aber bereits fünf Minuten später fiel das 2: 1 und kurz darauf das 3: 1. Beim Schlusspfiff des Schiedsrichters brach großer Jubel bei den Spielern und den Fans des Paulinums nach diesem verdienten Sieg aus.
Im Anschluss an das Spiel trafen sich beide Teams zu einem Imbiss im Paulinum. Dabei wurde bereits über das Spiel 2012 in Osnabrück gesprochen. Als Erinnerung an das Jubiläumsspiel gab es für alle Spieler eine Medaille.
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste