User Online: 1 | Timeout: 04:10Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Mehr Bushaltestellen gefordert
Zwischenüberschrift:
Verkehrsclub: Um den Linienverkehr besser zu nutzen – Stadt weist Kritik zurück
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
An der Ecke Schleusenweg und Fürstenauer Weg wird derzeit eine neue Bushaltestelle geplant. Wann sie realisiert wird, ist aber noch unklar.Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Jörn Keck vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) in Osnabrück beklagt, dass Vorschläge für die Einrichtung neuer Bushaltestellen weitgehend ignoriert würden. Stadtverwaltung und Stadtwerke hätten auf sieben konkrete Anregungen bisher nicht reagiert, kritisiert der Kreisverbandsvorsitzende.

" Es gibt immer noch mehrere Punkte in Osnabrück, wo man den Busverkehr nicht nutzen kann, weil es keine Haltestellen gibt", beklagt er. Oftmals seien bereits entsprechende Linien vorhanden, nicht aber ausreichend Haltestellen. Eine Haltestelle an der Ecke Am Tie und Mindener Straße wäre laut Keck beispielsweise eine gute Möglichkeit, das Gewerbegebiet Am Tie in den Fahrplan zu integrieren.

Franz Schürings, Leiter des Fachbereichs Städtebau, sagte unserer Zeitung, dass sämtliche Haltestellenvorschläge ernst genommen und weiterverfolgt würden. Der VCD schicke allerdings derart viele Vorschläge zu Haltestellen und Linienwegen, dass nicht alle Anliegen schriftlich beantwortet und realisiert werden könnten, so Schürings.

Das bestätigte auch der Leiter der Planungsgesellschaft Nahverkehr Osnabrück (Planos), Harald Schulte. Er wies zudem den Vorwurf zurück, Kecks Vorschläge zu ignorieren. " Im letzten Sommer wurde ein Telefonat mit Herrn Keck geführt. Wir nehmen die Vorschläge ernst", betonte auch er, verwies zugleich auf die Kosten: Eine barrierefreie Haltestelle auf beiden Straßenseiten kostet in der Regel zwischen 20 000 und 30 000 Euro.

Schulte erklärte weiter, dass sich einige Haltestellen aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht einrichten lassen, etwa durch zu hohes Verkehrsaufkommen. So ist an der Kreuzung Am Tie und Mindener Straße eine Haltestelle in Planung. " Da ist schon länger Bedarf, aber aus verkehrssicherheitsrelevanten Gründen lässt sich dort derzeit keine einrichten", erklärte der Leiter der Busplanung.

An der Ecke Schleusenweg und Fürstenauer Weg hingegen wird für das dortige Gewerbe- und Wohngebiet eine Haltestelle eingerichtet. Der Zeitpunkt ist noch unklar, so Schulte. Auch diesen Halt hatte Keck auf seiner Liste. Schürings hatte Keck bereits erklärt, dass er diese Haltestelle für unterstützenswert hält.

Verantwortlich für die Einrichtung neuer Bushaltestellen ist die Stadt in Abstimmung mit den Stadtwerken und der Planos. Der VCD setzt sich für verbraucher- und umweltfreundliche Ziele wie beispielsweise den Nahverkehr ein.
Autor:
Jörg Sanders


Anfang der Liste Ende der Liste