User Online: 1 | Timeout: 04:44Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Atterstraße: Bushaltestelle wird verlegt
Zwischenüberschrift:
Bürgerforum will zudem Sanierung am Eversburger Bahnhof
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
jweb Osnabrück. Es geht um die Sicherheit der Kinder. Deshalb soll die Bushaltestelle an der Atterstraße/ Ecke Schwenkstraße die Bushaltestelle gegenüber der Grundschule um 100 Meter stadtauswärts verlegt werden. Das teilte die Verwaltung nun im Bürgerforum Eversburg/ Atter mit. Ein Anwohner regte an, auch die gegenüberliegende Bushaltestelle stadteinwärts zu verlegen. Franz Schürings, Leiter des Stadtplanungsamts, sagte zu, eine solche Möglichkeit zu prüfen.
Nicht zusagen konnte Schürings den Bürgerwunsch nach einer Sanierung des Straßenbelages am Eversburger Bahnhof. Der Zustand sei zwar schlecht, doch sei dort bisher nichts geplant: " Wann dies der Fall sein wird, ist noch nicht vorhersehbar."
Die Straßenreinigung im Wohngebiet In der Masch steht in der Kritik. An einigen Stellen sei es erforderlich, dass die städtischen Bediensteten in Ecken mit dem Besen kehren müssten, weil sie für die Kehrmaschine nicht erreichbar seien. Bürgermeister Burkhard Jasper schlug vor, " die Straßen so zu bauen, dass die Maschinen sie auch reinigen können". Und zwar mit einem sanften Schwenk statt einer Ecke.
Auch zwei Brücken beschäftigen das Bürgerforum. Anwohner hatten bemerkt, dass Jugendliche auf die Bögen des neuen Bauwerks über den Kanal (Glückaufstraße) klettern und sich damit in Gefahr begeben. Herunterzuspringen sei wegen zu geringer Wassertiefe gefährlich. Schürings versprach, sich eine Lösung zu überlegen. Die Brücke nebenan über den Altarm der Hase ist nur einspurig befahrbar und das soll nach Meinung einer Anwohnerin so bleiben. Schließlich handele es sich dort um ein Erholungsgebiet. Franz Schüring nahm diese Anregung auf. Bis 2014 sei dort jedoch ohnehin keine Erneuerung geplant.
Autor:
jweb


Anfang der Liste Ende der Liste