User Online: 1 | Timeout: 08:51Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Radspur auf der Fahrbahnist die sicherste Variante"
Zwischenüberschrift:
Kritik an Regelung auf der Schellenbergbrücke
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Vorsicht, Fußgänger, Vorsicht, Radfahrer! An dieser Stelle kam es schon zu brenzligen Situationen.Foto: Jörn Martens

jweb Osnabrück. Lange Zeit waren die Radfahrer und Fußgänger auf der Schellenbergbrücke unter sich. Seit der Wiedereröffnung fahren nun auch wieder Autos und Lastwagen zwischen der Hannoverschen und der Mindener Straße. Biegen sie dort nach rechts ab, überqueren sie kurz vorher die Radspur. Dies ist ein Beispiel für die wiederkehrende Frage: Wie gefährlich ist hier die Situation?
Ein älterer Herr bemängelte die Sicherheit. Während er sich als Radfahrer auf der neuen Brücke durchaus wohlfühle, müsse er besonders aufpassen, wenn er sie verlasse: Er sieht sich immer wieder von rechts abbiegenden Autos bedrängt. Doch Franz Schürings, Leiter des Fachbereichs Städtebau, sieht keine sinnvolle Alternative. Die Rechtsabbiegespur neben dem Radweg sei ein Standard, der sich bewährt habe. Und: " Diese Variante ist nach meiner Überzeugung die sicherste."
Alternative für Radweg
Es gebe grundsätzlich die Alternative, einen Radweg auf einem sogenannten Hochbord bis direkt zur Kreuzung zu führen. Viele Radfahrer würden diese Variante zwar vorziehen, berichtete Franz Schürings, doch: " Das wäre eine trügerische Sicherheit", ergänzte der Fachmann der Stadt. Denn dort würden sie von Auto- und Lastwagenfahrern weniger beachtet und erst an der Kreuzung wahrgenommen. " Dabei kann es dann zu gefährlichen Konflikten kommen."
Vor Kreuzungen wie zwischen der Schellenbergbrücke und der Mindener Straße habe es sich bewährt, die Radwege auf der Fahrbahn zu markieren. Auto- und Lastwagenfahrer hätten sie so besser als Verkehrsteilnehmer im Blick, bevor sie zum Abbiegen auf die rechte Spur den Radweg überquerten.
Bei dieser stets wiederkehrenden Frage nach dem sichersten Weg wird Franz Schürings nicht müde zu erwähnen: " Die Verkehrsteilnehmer sollten aufeinander Rücksicht nehmen." Denn dieser Aspekt dient neben den Regeln ebenfalls zur Sicherheit im Straßenverkehr.
Autor:
jweb


Anfang der Liste Ende der Liste