User Online: 1 | Timeout: 22:20Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
"Das ist wie Urlaub ohne Stau"
Zwischenüberschrift:
Die ersten Schwimmer im neuen Cabriosol zeigten sich rundum zufrieden
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Bereits eine halbe Stunde vor der offiziellen Eröffnungszeit für die ersten Badegäste um 12 Uhr hatte sich eine kleine Schlange vor der Kasse gebildet. Viele Fragen der Besucher galt es zunächst zu klären. Wie funktioniert der neue Armbandchip? Für welche Bereiche zahlt man extra?
Trotz der von vielen mit Spannung erwarteten Neueröffnung des Bades blieb ein Massenandrang wie auf das Nettebad im März 2005 zunächst aus. " Wir haben es hier mit einer durchschnittlich älteren Klientel als im Nettebad zu tun", weiß Birgit Vogelsang, zuständig für das Marketing des Bades. " Der Großteil der Gäste des Schinkelbades sucht hier Erholung, weshalb sich hier die Besucherzahlen auf einen längeren Zeitraum entzerren werden."
Ehepaar Rosemarie und Gerd Rüttjes war glücklich, als Erste in das angenehm warme Nass des Cabriosols einzutauchen. " Wir wollten unbedingt die Ersten heute hier im Wasser sein." Seit Jahren treue Besucher des Bades, freuten sie sich die beiden Schinkelaner sehr über das erweiterte Angebot an Wellness und Badeerlebnis in ihrem Stadtteil. " Das ist wie Urlaub ohne Stau", sagten sie noch, bevor sie sich rücklings wieder ins Wasser gleiten ließen.
An einen Nordseeurlaub erinnert fühlten sich auch Christa Gutka und Enkelin Deborah, die das Bad schon vor dem Umbau jede Woche besucht hatten. " Das Wärmebad war früher oft aufgrund der Gymnastikkurse belegt, und es gab kein weiteres Becken mit höher temperiertem Wasser. Jetzt kann ich hierherkommen, wann ich will", schwärmt die Rentnerin während Deborah sich vor allem über das Blubbern der Massagestrahlen im Solebecken freute.
Zu den ersten Badegästen gehörten auch Melanie Köttig und Oliver Quick, die das Bad im Schinkel am Samstag zum ersten Mal seit Jahren wieder aufsuchten. " Es war lange Zeit einfach nicht mehr zeitgenössisch", darin stimmten beide überein. " Erst jetzt gibt es hier wieder das richtige Ambiente zum Relaxen!"
Für " schön warm und schön salzig" befanden Gudrun und Erich Bruchmann das Wasser des Cabriosols. Seit Monaten schon hatte das Ehepaar die Baustellen der Einrichtung immer wieder besucht, um den Fortschritt der Bauarbeiten im Auge zu behalten. " Sonst mussten wir ja immer weit fahren, um ein solches Bad zu genießen, und konnten es bis zur Neueröffnung kaum erwarten", erinnert sich Erich Bruchmann. Einer genauen Untersuchung mussten sich natürlich nicht nur die Becken im neuen Anbau unterziehen. Bei der Suche nach entspanntem Wohlgefühl kam es Gudrun Bruchmann ebenso auf den Komfort an, den das Schinkelbad auch vor und nach dem Badespaß bietet. " Die neuen Dusch- und Umkleideräume sind super! Großzügig und hell - kein Vergleich zu den früheren Kabinen."
Im neuen an das Solebad angegliederten Whirlpool hatten es sich Jörn Welling mit Tochter Cinja und Sohn Thorben bequem gemacht. " Aus Ostercappeln sind wir sonst bis nach Bad Oeynhausen gefahren. Aber jetzt werden wir sicher öfter hierherkommen."
In einem waren sich alle einig: Sie freuen sich auf das hoffentlich bald geöffnete Cabriodach, das Besondere des neuen Solebades. Das derzeitige Wetter lässt hoffen, dass die Gäste nicht allzu lange warten müssen, bis das " Cabriosol" sein Verdeck auch für sie öffnen kann.

Bildtext:

Wie ein Nordseeurlaub, schwärmt Christa Gutka, die mit ihrer Enkelin Deborah im Solebecken planschte.

Fotos.

Jörn Martens
Autor:
clu


Anfang der Liste Ende der Liste