User Online: 1 | Timeout: 22:36Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Bijou ist die Chefin im Gehege
Zwischenüberschrift:
Polarfuchs-Weibchen hat ihren Partner Baldur gut unter Kontrolle
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Osnabrück. Polarfüchsin Bijou lebt seit Mitte Februar im Osnabrücker Zoo - und hat in den ersten Wochen schon alle um den Finger gewickelt: Partner Baldur hat sich ihr komplett unterworfen, von Revierleiterin Tanja Boss bekommt sie Leckereien höchstpersönlich überreicht, und auch bei den Besuchern hat sie Starpotenzial.
Bijou stammt aus dem Tierpark Bischofswerda, wo sie 2003 auf die Welt kam. Nun soll sie in Osnabrück mit Baldur ihr Glück finden. Die Revierleiterin ist begeistert von ihrem neuen Schützling: " Bijou ist sehr zutraulich und hat ein niedliches, neugieriges Wesen", sagt Tanja Boss, " wenn wir in das Gehege gehen, kommt Bijou zu uns, schnüffelt an unseren Schuhen und knabbert an der Hose."
Bijou ist nicht nur süß anzuschauen, sondern bevorzugt auch süße Leckereien: " Weintrauben verputzt sie sofort. Das andere Fressen verbuddelt sie an verschiedenen Stellen im Gehege und holt es sich, wenn sie hungrig ist", berichtet die Tierpflegerin. In Sachen Futter verstehe Bijou im Übrigen keinen Spaß: Ihrem neuen Gefährten Baldur gebe sie von ihren Rationen nichts ab. Und da Bijou recht stattlich anzuschauen sei, habe Baldur sie inzwischen als uneingeschränkte Chefin im Gehege anerkannt.
Nun hofft der Zoo auf Nachwuchs: " Die beiden kommen sich immer näher, neulich haben wir sie erwischt, als sie gemeinsam unter einer Baumwurzel kuschelten. Doch ob es wirklich bald Nachwuchs gibt, wissen wir nicht," so Tanja Boss.
Auch wenn es noch keine kleinen Polarfüchse zu sehen gibt, lohne sich ein Abstecher zum Polarfuchs-Gehege beim Wolfswald, sagt Tanja Boss. Denn Bijou sei sehr an menschlichen Besuchern und auch an Hunden interessiert und schaue sich diese gerne aus direkter Nähe durch die Scheibe an. Nur wenn es auf der hinter dem Zoo liegenden Baustelle zu laut werde oder Besucher an die Glasscheibe klopften, suche das neue Schmuckstück des Zoos schnell das Weite.
Bijou und Baldur können übrigens an der Fellfarbe auseinandergehalten werden: Während Baldur auch im Sommer sein strahlend weißes Fell behält, ist Bijou eher gräulich gefärbt.

Bildtext:

Frühjahrsmüdigkeit bei Polarfüchsen? Bijou gähnt zumindest herzhaft. Ansonsten zeichnet sich der aus dem Tierpark Bischofswerda stammende Neuzugang im Osnabrücker Zoo aber eher durch Neugierde aus.

Fotos:

Elvira Parton
Autor:
pm


Anfang der Liste Ende der Liste