User Online: 1 | Timeout: 17:04Uhr ⟳ | Ihre Anmerkungen | NUSO | Info | Auswahl | Ende | AAA  Mobil →
NUSO-Archiv - Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Umweltgeschichtliches Zeitungsarchiv für Osnabrück
Datensätze des Ergebnis
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
Sortierungen:
Anfang der Liste Ende der Liste
1. 
(Korrektur)Anmerkung zu einem Zeitungsartikel per email Dieses Objekt in Ihre Merkliste aufnehmen (Cookies erlauben!)
Erscheinungsdatum:
aus Zeitung:
Inhalt:
Überschrift:
Das Handy sucht den Parkplatz
Zwischenüberschrift:
OPG präsentiert mobile Anwendung, die über Parkhäuser informiert
Artikel:
Kleinbild
Originaltext:
Noch was frei? Die OPG-Geschäftsführer Karl-Heinz Ellinghaus (links) und Ingo Hoppe präsentieren die neue App ihres Unternehmens.Foto: Uwe Lewandowski
msb Osnabrück. Das Internet ist der OPG zu langsam und zu unflexibel. " Wer schaut schon zu Hause nach, wie viele Parkplätze in unseren Häusern noch frei sind?", fragt Geschäftsführer Karl-Heinz Ellinghaus, und sein Schweigen ist die Antwort: niemand. Deshalb bietet das Unternehmen seinen Kunden seit dem 7. April eine mobile Lösung an, eine sogenannte App.
Diese Anwendung heißt OPG-Parking und liefert die Daten zu allen Parkhäusern auf das Handy - und zwar alle drei Minuten aktualisiert. Es zeigt, in welchen Häusern wie viele Plätze frei sind, informiert über Öffnungszeiten, Tarife und Einfahrtshöhe. Außerdem gibt es eine Karten- und eine Routenfunktion. Letzteres zeigt, an wen sich die App in erster Linie richtet: an Kunden von außerhalb.
Die App enthält laut Ellinghaus " keinen Schnickschnack - nur Info". Programmiert hat sie die Firma ilogs aus Klagenfurt, das grafische Design steuerte die Osnabrücker Werbeagentur id bei. Zwischen 7000 und 8000 Euro habe die Entwicklung gekostet, sagt Ellinghaus. Weitere Kosten entstehen durch das regelmäßige Aktualisieren. Etwa ein Jahr lang habe es gedauert, bis alles so weit gewesen sei, sagt Geschäftsführer Ingo Hoppe. Nun sei die App rechtzeitig zum Osterandrang und zur Maiwoche fertig.
Bislang gibt es die kostenlose Anwendung nur für Kunden, die das iPhone von Apple verwenden. Angebote für weitere Smartphones sollen folgen. Zudem soll es alsbald möglich sein, über das Handy Plätze zu reservieren und zu bezahlen. In diesem Fall erlaubt die Kredit- oder Miles-and-more-Karte die Einfahrt. Es sei denn, es gibt einen Rückstau - denn dagegen ist noch kein App programmiert worden.
Autor:
msb


Anfang der Liste Ende der Liste